AWO trifft CDU

03.03.2021

Bild oben: Trafen sich jetzt in Unna zum Austausch: (v. l.) Rainer Goepfert und Wolfram Kuschke (AWO) sowie Hubert Hüppe und Marco Pufke (CDU) (Foto: Helge Meiritz/CDU-Kreistagsfraktion).

 

AWO trifft CDU

Unna: AWO Ruhr-Lippe-Ems und CDU-Kreistagsfraktion tauschen sich über soziale Zukunftsthemen aus

Kreis Unna. – Wolfram Kuschke, Vorsitzender der AWO Ruhr-Lippe-Ems, und AWO-Geschäftsführer Rainer Goepfert haben jetzt Marco Pufke, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, und deren sozialpolitischen Sprecher Hubert Hüppe getroffen. Bei dem Austausch in Unna ging es um aktuelle soziale Themen und um die künftige Rolle der Wohlfahrtsverbände. Die CDU-Fraktion unterstützt dabei das so genannte Subsidiaritätsprinzip: „Wenn es für soziale Aufgaben vor Ort Wohlfahrtsverbände gibt, die diese Aufgaben leisten können, dann sollen sie das auch vorrangig übernehmen – und nicht die öffentliche Verwaltung“, sagte Marco Pufke.

Hubert Hüppe bemerkte zur Arbeit des sozialen Dienstleistungsunternehmens für und mit Menschen mit Behinderung: „Die AWO leistet beim Thema Inklusion sehr gute Arbeit.“ Das Ziel von Inklusion ist das gleichberechtigte Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung. „Von der Arbeit im Projekt Neueinstellung habe ich mir in meinem persönlichen Umfeld selbst ein Bild machen können“, so Hüppe. Bei diesem Projekt unterstützen Mitarbeiter*innen der AWO-Tochtergsellschaft Bildung+Lernen gGmbH Menschen mit Behinderung bei ihrer schulischen und beruflichen Integration – zum Beispiel durch Qualifizierung, Berufsorientierung oder Schulbegleitung.

Auch der derzeitige und zukünftig sich noch verstärkende Fachkräftemangel in der Pflege und der frühen Bildung war Thema. Wolfram Kuschke stellte fest: „Wir müssen im Kreis Unna die sozialen Berufsfelder stärken – sie sind Zukunftsbranchen und bieten ausgezeichnete Berufsperspektiven.“ Rainer Goepfert pflichtete ihm bei: „Gerade die frühkindliche Bildung ist ein wichtiges Thema für die Entwicklung unseres regionalen Arbeitsmarkts. Aber auch Pflegekräfte und Betreuungskräfte in der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung sind künftig gefragt.“ Hier müssten sich die Rahmenbedingungen verbessern, damit sich mehr Menschen für diese Berufsfelder im Dienst am Menschen entscheiden..

Weitere Infos: www.awo-rle.de/projekt-neueinstellung

Weitere Nachrichten

Meldung vom 23.08.2021
Strahlende Sonne, viele Gäste und eine große Schar von Prominenten: Die IKU-Initiative, die den „Inklusiven Kreis Unna“ vorantreibt, feierte am Samstag, 21. August, vor der Stöberei des Projektträgers DasDies Service GmbH in Kamen. weiterlesen
Meldung vom 19.08.2021
Kamen. - Das Buchhandelsunternehmen Thalia Mayersche hat heute 500 Euro an das AWO Familienzentrum Gänseblümchen in Kamen gespendet. Das Geld stammt aus dem Erlös aus Kundenprogrammen in den beiden Kamener und Ahlener Filialen des Unternehmens. Die Spende übergab Meike Westermann von der Kamener Thalia-Buchhandlung an AWO-Einrichtungsleiterin Alexandra Möller. weiterlesen
Meldung vom 17.08.2021
Unna. – Wie so vieles, musste wegen der Pandemie auch die Premiere des 2020 gedrehten Films der Tagesstätte Startbahn in Unna verschoben werden. Heute (17. August) war es endlich soweit: „Mit Marie Juchacz und der Tagesstätte Startbahn unterwegs zur Landebahn“ wurde im Kinorama in Unna uraufgeführt. Die Nutzer*innen der Tagesstätte für Menschen mit psychischer Erkrankung hatten den 45-minütigen Film anlässlich des 100. Geburtstags der Arbeiterwohlfahrt zusammen mit Ehrenamtlichen gedreht und geschnitten. Sie verbinden in diesem Film eine Erzählung vom täglichen Leben in der Tagesstätte mit der Geschichte der AWO und ihrer Gründerin Marie Juchacz. weiterlesen
Meldung vom 13.08.2021
Das Projekt „JuMaA“ startet erneut nach den Sommerferien, dieses Mal an einem neuen Ort: im Glückaufheim am Glückaufplatz 1 in Ahlen. Der kostenlose und offene Treff wendet sich an junge alleinerziehende Mütter und Schwangere unter 26 Jahren. Interessierte junge Frauen können sich jederzeit dem Angebot anschließen und ihre Kinder bis einschließlich drei Jahren gerne mitbringen. weiterlesen
Meldung vom 12.08.2021
Lara Bergmann ist in ihrem Element: Ganz gleich, ob großes Pferd oder kleines Pony, Berührungsängste hat die 22-Jährige nicht, wenn es darum geht, die Tiere auf dem Hof Ratz Rabatz für die Therapie-Reitstunden vorzubereiten. Die junge Fröndenbergerin hat bei der Reittherapie von Jeannette Lategahn ihren Traumjob gefunden. weiterlesen
Meldung vom 10.08.2021
Bewegung, ganz gleich, ob für den Körper oder den Kopf, tut gut. Und gemeinsame Bewegung macht dabei auch noch Spaß. Das neue Projekt der Altersgerechten Quartiersentwicklung der AWO in Hamm-Herringen bringt Jung und Alt in Bewegung - beim Schach spielen. weiterlesen
Meldung vom 30.07.2021
Die Corona-Teststelle in den Räumen des AWO-Ortsvereins Unna-Hemmerde-Lünern hat seit Mitte April fast 4000 Menschen auf das Coronavirus getestet und damit einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge geleistet. Jetzt schließt die Teststelle - vorläufig. weiterlesen
Meldung vom 30.07.2021
Kitas des AWO-Unterbezirks Ruhr-Lippe-Ems stärken die Kommunikation mit den Eltern -- Die App „Stramplerbande“ informiert zielgerichtet und schnell weiterlesen
Meldung vom 30.07.2021
Von Betreuung für die Kleinsten über moderne E-Bikes bis zum gemütlichen Beisammensein: Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion informierte sich in Lünen über die unterschiedlichen Angebote der AWO Ruhr-Lippe-Ems weiterlesen
Meldung vom 21.07.2021
50 BVB-Schals der Fanvereinigung BVB International e.V. sind ab Freitag in den Sozialkaufhäusern der AWO zu erwerben – Erlös kommt den Betroffenen des Hochwassers in Ahrweiler zu Gute weiterlesen