Aktionstag „Rettet die Sprach-Kitas“ im AWO-Familienzentrum Pusteblume

21.10.2022

Auch im Eingangsbereich der Einrichtung macht die Sprachfachkraft mit den Kindern auf die Rettung der Sprach-Kitas aufmerksam.

 

Aktionstag „Rettet die Sprach-Kitas“ im AWO-Familienzentrum Pusteblume

Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist  

Ennigerloh. Mitte Juli verkündete das Bundesministerium, dass es im Jahr 2023 keine Förderung für „Sprach-Kitas“ mehr geben soll – für die AWO Ruhr-Lippe-Ems (RLE) ein großer Schock. Denn 26 von den insgesamt 60 AWO-Kitas im Kreis Unna, in Hamm und dem Kreis Warendorf sind Sprach-Kitas. Dazu gehört auch das Familienzentrum „Pusteblume“ in Ennigerloh, das jetzt eine eigene Aktion zur Rettung der Sprach-Kitas auf die Beine gestellt hat.

Julia Pauly, Fachkraft für Sprache in der Einrichtung, setzte sich mit den Kindern intensiv mit dem Thema Sprache auseinander. Gemeinsam bildete die Gruppe einen symbolischen Rettungsschirm, an dem alle Kinder ausgestattet mit einem Trichter, der als Zeichen für ein Sprachrohr steht, miteinander verbunden sind. Denn würde das Bundesprogramm wirklich nicht fortgesetzt werden, wären allein bei der AWO RLE rund 2090 Kinder davon betroffen. Sie würden nicht mehr die für sie notwendige qualitativ hohe Sprachförderung durch die zusätzlichen Fachkräfte in den Kitas erhalten. Damit das nicht passiert, machte die Einrichtung auch am Eingang mit einem Rettungsschirm und den „Sprachrohren“ auf das Thema aufmerksam.

AWO-Engagement nicht umsonst: Rettung der Sprach-Kitas in NRW in Sicht

Schon seit Monaten setzen sich zahlreiche Einrichtungen und Menschen aus der AWO Ruhr-Lippe-Ems für die Rettung der Sprach-Kitas ein – unter anderem mit Aktionen wie die der Kita „Pusteblume“ und mit einer Social-Media-Kampagne, bei der auch viele Politiker*innen aus der Region Stellung zu dem Thema beziehen. Jetzt gibt es einen ersten Hoffnungsschimmer: NRW-Familienministerin Josefine Paul teilte dem WDR mit, dass das Land die Finanzierung der Sprach-Kitas ab Sommer übernehmen will. Voraussetzung ist, dass der Bund – der das Programm eigentlich im Dezember beenden wollte – die Kosten bis dahin trägt.

Auch wenn es noch immer keine endgültige Lösung gibt: Es tut sich etwas! Und das zeigt, dass die Anstrengungen der AWO RLE für die Rettung der Sprach-Kitas nicht umsonst waren.


Die Kinder des Familienzentrums „Pusteblume“ bildeten symbolisch einen Rettungsschirm und eine Kette mit „Sprachrohren“.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 30.01.2023
Im AWO Familienzentrum "Haus der kleinen Racker" wird Ehrenamt groß geschrieben. Dank des unermüdlichen Einsatzes der ehrenamtlichen Mitarbeitenden ist das umfangreiche Angebot des Familienzentrums überhaupt erst möglich. Und um diesem Einsatz zu danken, kamen die ehrenamtlichen Mitarbeitenden und die Einrichtungsleitung Ute Fleischmann bei einem gemütlichen Kaffeetrinken zusammen. Die Aufgaben der ehrenamtlichen Mitarbeitenden sind vielfältig. So reicht das Angbeot von Kursleitungen und Sprechstunden bis hin zu Beratungstätigkeiten.weiterlesen
Meldung vom 23.01.2023
Groß war der Schock, als Anfang Januar bei einem Scheunenbrand die komplette Scheune von Bauer Möllmann samt Tieren abgebrannt ist. Auch die Kinder unserer Kita Villa Lach und Krach wollten der Familie unbedingt helfen und sammelten kräftig Spenden. Heute war es dann soweit. Für die Einrichtung übergaben die Leitung Martina Hacheney, sowie die Stellvertretrin Christina Rosenstengel die gesammelten Spenden. Gemeinsam mit Jörg Theiß vom Ortsverein Kamen-Heeren statteten sie der Familie einen kurzen Besuch ab. Die Freude über die Hilfsbereitschaft war riesig.weiterlesen
Meldung vom 20.01.2023
Bild: Rainer Goepfert, Landrat Mario Löhr, Ralf Plogmann, Heike Homann, Torsten Göpfert und Angelika Chur freuen sich, dass die gute Zusammenarbeit fortgesetzt wird.   Vereinbarung bis Ende 2025weiterlesen
Meldung vom 13.01.2023
Lünen. Sechs Wochen lang hatte die Kita Pusteblume unter dem Dach des Familienzentrums Wunderfitz ein neues "Zuhause" gefunden. Nach einem Wasserschaden in den eigenen Räumlichkeiten musste schnell eine Lösung her, um die Betreuung der Pusteblume-Kinder sicherzustellen. Was ein Glück, wenn die nächste AWO Kita nicht weit ist. So hat das Team "Wunderfitz" sofort Hilfe zugesagt. weiterlesen
Meldung vom 03.01.2023
Wir starten direkt mit einem neuen Beratungsangebot ins Jahr 2023. Nachdem im vergangenen Jahr die Auftaktveranstaltung "Ratschlag Energie" stattfand, gibt es ab heute jeden Dienstag von 16-18 Uhr ein entsprechendes Beratungsangebot. Gemeinsam mit der Stadt Kamen, der Verbraucherzentrale und dem Jobcenter Kreis Unna, findet die Beratung zu den wichtigsten Themen in der Energiekrise statt. Ab heute sind wir im Januar jeden Dienstag von 16-18 Uhr in den Räumen des Jobcenters Kamen (Rathausplatz 6) zu finden.weiterlesen