In Kontakt zur Welt mit KitAWOrld-App

15.07.2022

Groß war die Freude im Familienzentrum Wackelzahn bei der Übergabe der Tablets (von links): Fachberaterin Vanessa Neubert und Adriana Gumprich (Leiterin Kita Wackelzahn), Daniel Frieling (Bereichsleiter Kindertagesbetreuung) und Fachbereichsleiterin Anja Wagner gratulierten den kleinen Gewinnern persönlich. Foto: AWO RLE

Maßgeschneiderte Problemlösung für Kita-Alltag

Multinationalität und Sprachbarrieren zählen zu den großen Herausforderungen im Kita-Alltag. So treffen beispielsweise allein in der AWO-Kita „Haus der kleinen Racker“ in Lünen rund 22 Nationalitäten aufeinander. „Wir können nicht voraussetzen, dass alle Eltern, die ihre Kinder zu uns in die Einrichtungen geben, Deutsch sprechen, verstehen oder lesen können“, erklärt Vanessa Neubert, Fachberaterin im Bereich Kindertagesbetreuung im AWO-Unterbezirk Ruhr-Lippe-Ems. 

Fortlaufender Optimierungsprozess

Seit 2020 wird daher bei der AWO an einer maßgeschneiderten Lösungsstrategie gearbeitet. Zunächst wurden vier Kitas in die Erprobungsphase der „Stramplerbande“-App eingebunden, später dann alle. Im Laufe des dynamischen Prozesses hat sich auch der externe Kooperationspartner der AWO weiterentwickelt und heißt heute „Link-it-isi-GmbH“. Die App wurde relauncht, mit einem neuen Design versehen und erleichtert nun unter dem neuen Namen „KitAWOrld“ den Start ins nächste Kita-Jahr. 

Belohnung für Namensgebung

Aus 23 Kitas waren zuvor in einem kleinen Wettbewerb, bei dem es Tablets, eine USB-Mikroskop- und eine USB-Endoskop-Kamera zu gewinnen gab, Namensvorschläge eingereicht. „KitAWOrld“ aus dem AWO-Familienzentrum Wackelzahn (Bergkamen) erhielt den Zuschlag und zur Belohnung gab´s vier Tablets. Die Kameras gingen in die Einrichtungen Hirschberg (Fröndenberg) und Südring (Beckum). Mit Hilfe der KitAWOrld-App können in den 55 Kitas im AWO-Unterbezirk Ruhr-Lippe-Ems (Kreis Unna / Kreis Warendorf / Hamm) Eltern mit Neuigkeiten und Informationen versorgt werden. Der Clou dabei: Es stehen weit über 50 Sprachen zur Auswahl, in denen man sich die Nachrichten anzeigen lassen kann. 

Ergänzung, aber kein Ersatz

„Im Menü der App erhalten alle Nutzer in der Willkommensgruppe beispielsweise allgemeine Informationen, Veranstaltungshinweise sowie wichtige die jeweilige Kita betreffende Infos, zum Beispiel, dass die Kinder für einen bevorstehenden Ausflug Gummistiefel benötigen. Den Einrichtungen ist es möglich, ihre KitAWOrld individuell nach ihren Bedürfnissen modular zu gestalten. So sind kleine Umfragen für die Organisation und anschließender Zufriedenheitsabfrage von Festivitäten möglich“, benennt Vanessa Neubert Einsatzmöglichkeiten der App, fügt aber hinzu: „Die App stellt eine zeitgemäße Erweiterung dar, die kein persönliches Gespräch ersetzt, es aber ergänzt. Der persönliche Kontakt hat für uns weiterhin oberste Priorität.“ 

Weitere Nachrichten

Meldung vom 30.01.2023
Im AWO Familienzentrum "Haus der kleinen Racker" wird Ehrenamt groß geschrieben. Dank des unermüdlichen Einsatzes der ehrenamtlichen Mitarbeitenden ist das umfangreiche Angebot des Familienzentrums überhaupt erst möglich. Und um diesem Einsatz zu danken, kamen die ehrenamtlichen Mitarbeitenden und die Einrichtungsleitung Ute Fleischmann bei einem gemütlichen Kaffeetrinken zusammen. Die Aufgaben der ehrenamtlichen Mitarbeitenden sind vielfältig. So reicht das Angbeot von Kursleitungen und Sprechstunden bis hin zu Beratungstätigkeiten.weiterlesen
Meldung vom 23.01.2023
Groß war der Schock, als Anfang Januar bei einem Scheunenbrand die komplette Scheune von Bauer Möllmann samt Tieren abgebrannt ist. Auch die Kinder unserer Kita Villa Lach und Krach wollten der Familie unbedingt helfen und sammelten kräftig Spenden. Heute war es dann soweit. Für die Einrichtung übergaben die Leitung Martina Hacheney, sowie die Stellvertretrin Christina Rosenstengel die gesammelten Spenden. Gemeinsam mit Jörg Theiß vom Ortsverein Kamen-Heeren statteten sie der Familie einen kurzen Besuch ab. Die Freude über die Hilfsbereitschaft war riesig.weiterlesen
Meldung vom 20.01.2023
Bild: Rainer Goepfert, Landrat Mario Löhr, Ralf Plogmann, Heike Homann, Torsten Göpfert und Angelika Chur freuen sich, dass die gute Zusammenarbeit fortgesetzt wird.   Vereinbarung bis Ende 2025weiterlesen
Meldung vom 13.01.2023
Lünen. Sechs Wochen lang hatte die Kita Pusteblume unter dem Dach des Familienzentrums Wunderfitz ein neues "Zuhause" gefunden. Nach einem Wasserschaden in den eigenen Räumlichkeiten musste schnell eine Lösung her, um die Betreuung der Pusteblume-Kinder sicherzustellen. Was ein Glück, wenn die nächste AWO Kita nicht weit ist. So hat das Team "Wunderfitz" sofort Hilfe zugesagt. weiterlesen
Meldung vom 03.01.2023
Wir starten direkt mit einem neuen Beratungsangebot ins Jahr 2023. Nachdem im vergangenen Jahr die Auftaktveranstaltung "Ratschlag Energie" stattfand, gibt es ab heute jeden Dienstag von 16-18 Uhr ein entsprechendes Beratungsangebot. Gemeinsam mit der Stadt Kamen, der Verbraucherzentrale und dem Jobcenter Kreis Unna, findet die Beratung zu den wichtigsten Themen in der Energiekrise statt. Ab heute sind wir im Januar jeden Dienstag von 16-18 Uhr in den Räumen des Jobcenters Kamen (Rathausplatz 6) zu finden.weiterlesen