Vernissage mit besonderer Bo(o)tschaft

29.02.2024

100 Boote – 100 Millionen Menschen

Hamm. Unter dem Titel “100 Boote - 100 Millionen Menschen” hat die AWO Ehrenamtsakademie Sachsen-Anhalt ein beeindruckendes Kunstprojekt ins Leben gerufen, das Segel setzt für Solidarität mit über 100 Millionen Menschen weltweit, die sich auf der Flucht befinden. In Kooperation mit der Wilhelm-Busch-Schule und der dortigen OGS in Trägerschaft der AWO haben die AWO Migrationsdienste gemeinschaftlich an diesem Kunstprojekt teilgenommen. Kinder und Erwachsene mit und ohne Fluchterfahrung haben eines der deutschlandweit verteilten 100 Boote gestaltet und ihre ganz persönlichen Geschichten erzählt. Anlässlich einer Vernissage in der Schul-Aula wurde das Boot nun der Öffentlichkeit präsentiert.

Unter einer beeindruckenden Atmosphäre bestaunten die zahlreichen Besucher*innen das bunte Boot, das als Symbol für Solidarität und Gemeinschaft mitten in der Schule aufgebaut war. Die Leiterin der AWO-Migrationsdienste, Anke Peters, fand zu Beginn der Veranstaltung klare Worte: „Als humanitäre Hilfsorganisation ist es unsere Pflicht, Menschen vor dem Tod zu bewahren. Wir fordern die Politik auf, verstärkte Maßnahmen zur Unterstützung der Seenotrettung zu ergreifen und sich für eine menschenwürdige Migrationspolitik in der Europäischen Union stark zu machen. Die Zukunft von über 100 Millionen Menschen und davon 43 Millionen Kindern steht auf dem Spiel.“

Auch der Oberbürgermeister Marc Herter ließ es sich nicht nehmen, persönliche Worte an die Anwesenden zu richten und machte für Hamm deutlich: „Hamm ist bunt und so muss es auch bleiben.“ In Anspielung auf das Boot versicherte der Oberbürgermeister, dass die Stadt Hamm auch in Zukunft ein sicherer Hafen bleiben wird.

Mit diesem Boot haben Menschen eine Stimme erhalten, die ansonsten wenig gehört werden, Menschen die selber eine traumatische Fluchterfahrung erlebt haben. Die Leitung der OGS der Wilhelm-Busch-Schule, Barbara Hermans, berichtete den Gästen, welche Bedeutung dieses Projekt für den Schulalltag gewonnen hat. Gemeinsam mit Schulleiterin Viola Wagner betonte sie, dass es ein Gewinn für die gesamte Schulgemeinschaft war. Über einen Zeitraum von vier Wochen waren die OGS-Mitarbeiter*innen, Lehrer*innen, Schüler*innen und Eltern nicht nur Kreativhafen für das fünf Meter lange Origami-Boot. In dieser Zeit beschäftigte sich die Schule auch inhaltlich mit dem Thema Flucht und erlebte, wie die alle Beteiligten mit diesem Projekt zu einer solidarischen Gemeinschaft zusammengewachsen sind.

Wer sich das riesige Boot gerne selber mal anschauen möchte und die Geschichten dahinter erfahren möchte, kann das in der Zentralbibliothek Hamm. Dort ist das Boot noch vom 02. bis 07. März ausgestellt, bevor es zu weiteren Stationen auf die Reise geht. Das Finale des bundesweiten Projektes wird eine Ausstellung aller 100 Boote am 20. Juni am "Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung" in Berlin sein.

Alle Infos gibt`s auf unserer Aktionsseite!

Weitere Nachrichten

Meldung vom 19.04.2024
"Ich möchte, dass wir am Anfang erstmal ein kleines warm-up machen und ihr mir euer Energielevel nennt und etwas positives, das euch diesen morgen schon passiert ist", mit diesen Worten wurde die diesjährige Fachbereichsleitungskonferenz in der Sportschule Kaiserau eröffnet. Einmal im Jahr kommen die Fachbereichsleitungen des Unterbezirks sowie der Tochterunternehmen samt Führungsebene darüber zusammen. Themen dieses Jahr waren neben dem angestrebten Aufbau einer Ehrenamtsbörse auch der Umgang mit Fehlern und wie wir hier in Zukunft verfahren wollen.weiterlesen
Meldung vom 18.04.2024
Bei Kaffee und Kuchen wurden die Angehörigen von der Einrichtungsleitung Carmen Conrad, ihrer Stellvertretung Sabrina Gnad und dem Fachbereichsleiter Norbert Piening über alle Neuerungen rund um das Thema Tagespflege informiert. Der Gesprächskreis bot außerdem die Möglichkeit des Austauschs untereinander. Auch war Raum für Fragen, was alle Beteiligten gerne annahmen.  weiterlesen
Meldung vom 18.04.2024
Die Einrichtungsleiter*innen unsere Kindertageseinrichtungen kommen einmal im Jahr zur so genannten Einrichtungsleiter*innenkonferenz zusammen. Diese Woche war es wieder soweit. Alle 61 Leitungen kamen in den Zentralhallen in Hamm zusammen, um über neue, spannende und wichtige Themen rund um das Thema Kindertagesbetreuung zu sprechen. Dieses mal im Fokus: Die erste Fassung des neuen Rahmenkonzeptes Kinderschutz. Neben Input durch unseren Bereichsleiter Kindertagesbetreuung, Daniel Frieling, war natürlich auch Platz für den Austausch untereinander.weiterlesen
Meldung vom 16.04.2024
Ganz persönliche Geschichten bei der Ausstellung der Migrationsdienste in Bergkamen bewegten die Teilnehmer Bergkamen. "Lasst uns Menschen sein!" bat der Vorsitzende des AWO Unterbezirks Ruhr-Lippe-Ems Oliver Kaczmarek bei seinen Grußworten. Damit nahm er ungeahnt schon viel vorweg, was bei der anschließenden Veranstaltung zur Aktion "100 Boote - 100 Millionen Menschen" Thema war. weiterlesen
Meldung vom 16.04.2024
In Kooperation mit der Stadt Lünen sind wir für die dortige Organisation der Kindertagespflege zuständig. Deutschlandweit feiert die Kindertagespflege in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Das haben die Lüner Kindertagespflegen zum Anlass genommen und sich an der deutschlandweiten Aktionswoche beteiligt. Zum Auftakt kamen rund 10 Tagespflegepersonen mit ihren Schützlingen vorbei und sorgten im Lüner Rathaus durch ihren Singkrei bereits am Morgen für gute Laune denn viele Lüner*innen lauschten dem kleinen Konzert aufmerksam. Weitere Aktionen in dieser Woche folgen. weiterlesen
Meldung vom 15.04.2024
Es gibt einen Grund zum feiern. Die Kindertagespflege feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Das wird in Lünen eine ganze Woche lang mit verschiedenen Aktionen gefeiert. Was ist eine Kindertagespflege überhaupt und was machen Kindertagespflegepersonen?weiterlesen
Meldung vom 14.04.2024
Gemeinsam haben die Gäste und Bewohner*innen der Tagespflege Lünen und der Seniorengemeinschaft Lünen die Terrasse bereit für den Frühling gemacht. Alle Beteiligten waren mit viel Freude und Sorgfalt am Werk. Jetzt kann der Frühling endlich kommen. weiterlesen
Meldung vom 12.04.2024
Der Ortsvereins-Vorstand informierte sich über den Sachstand bei der Durchführung von Sprachkursen für Migrant*innen bei der Volkshochschule. Auf Einladung kam die stellvertretende Leitung Frau Russ in die AWO-Begegnungsstätte. Frau Russ berichtete über die augenblickliche Situation. Schwerpunkt war das Durchführen von Vorbereitungskursen. Es fand eine informative Diskussion statt. Der Ortsvereinsvorsitzende bot die Räumlichkeiten der AWO für Vormittagskurse an. Voraussichtlich wird die VHS das Angebot ab September nutzen. weiterlesen
Meldung vom 01.04.2024
Das traditionelle Ostereiersuchen im Kurpark in Unna war auch in diesem Jahr wieder gut besucht. Wie in den vergangenen Jahren auch, wurden wieder für jedes Kind drei Eier versteckt. Trotz des schlechten Wetters kamen viele Familien zu diesem traditionellen Fest zusammen. Neben der Suche gab es hier auch die Möglichkeit des Austauschs mit allen Beteiligten. Auch unser Vorsitzender Oliver Kaczmarek ließ es sich nicht nehmen, bei diesem "Osterhighlight" vorbeizuschauen. Und natürlich durfte auch der Osterhase bzw. die Osterhäsin nicht fehlen. weiterlesen
Meldung vom 31.03.2024
Auch zu Ostern ist viel los in der Startbahn Lünen. Bereits in den vergangenen Tagen wurde fleißig geplant und organisiert, damit alles für den Osterbrunch am Gründonnerstag steht. Da die Startbahn an den Feiertagen geschlossen ist, wird das gemeinsame Osterfest einfach etwas vorgelegt. In den letzten Tagen wurden dazu bereits erste Vorbereitungen getroffen. Innerhalb der kreativ Angebote wurde verschiedene Deko selber hergestellt und das Haus wurde geschmückt. Nach dem Großeinkauf wurde fleißig gebacken und ein Osterstrauß aufgestellt.weiterlesen