AWO-Aktionswoche: „Demokratie fördern“ und die AWO UB RLE kennenlernen

24.06.2022

Kasachische Delegation will Verband nach Vorbild der AWO gründen

 

Kamen / Lünen / Kreis Unna. „Demokratie fördern“, das Motto der AWO-Aktionswoche, wurde in diesen Tagen auf besondere Weise mit Leben gefüllt: 16 Politiker und Vertreter von NGO’s statteten der Kita Brausepulver in Kamen-Methler einen Besuch ab, um zu erfahren, wie die AWO UB RLE tickt, warum sie eine tragende Säule unserer Zivilgesellschaft ist, und wie das Zusammenwirken von Haupt- und Ehrenamt funktioniert.

Geschäftsführer Rainer Goepfert und Vorstandsvorsitzender Wolfram Kuschke schlüpften in die Rolle der Referenten und Moderatoren. Dass die Technik für die Simultan- Übersetzung gleich zu Beginn aussetze, entpuppte sich als Fluch und Segen zugleich. Ohne Knopf im Ohr und mit der Unterstützung der beiden ausgezeichneten Dolmetscherinnen Aliya Abzhanova und Zauresh Shutowa (Friedrich-Ebert-Stiftung) gestalteten sich die Gespräche überraschend persönlich. Die Gäste zeigten sich begeistert über die Vorträge, bedankten sich mehrfach und nutzten eifrig die Gelegenheit, Fragen zu stellen, da es vergleichsbare Konzepte wie das der AWO in dem noch jungen Staat Kasachstan nicht gibt. Von den Beitragsstrukturen der Kitas über die Frage, warum die AWO denn nicht an Gewinn-Optimierung interessiert sei bis hin zu der Frage, ob es sich bei dem AWO-Engagement nicht um Lobbyarbeit handele, der nun einmal ein Beigeschmack anhafte zeigten sich die Gäste gut vorbereitet.

„Die AWO setzt sich vehement dafür ein, dass soziale Dienstleistungen nicht privatisiert werden dürfen“, stellte Wolfram Kuschke klar. Gefragt, wie sie es schafften ehrenamtliche Kräfte zu begeistern und zu binden, berichtete Wolfram Kuschke unter anderem vom ehrenamtlichen Engagement seiner Ehefrau Vera in Lünen. Als er erwähnte,dass es in der AWO UB RLE sogar einen Single-Treff gebe, war das Gelächter groß. Oft kam es zu spontanen Zwischenrufen, die von Begeisterung und Erstaunen zeugten: „Die AWO gibt es seit 120 Jahren, welch‘ eine Tradition“, staunte ein Teilnehmer. Und fügte hinzu: „Überlegt mal, unseren Staat gibt es gerade mal 30 Jahre. Das ist so beeindruckend.“ Fritz Rebbe, Bürgermeister a.D. der Stadt Fröndenberg zeigte sich begeistert von der Veranstaltung, die er in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung und einiger Kooperationspartner organisiert hatte. Im Sinne von Städtepartnerschaften und weil die Gäste unter anderem so einen erfrischend unverstellten Blick auf die AWO hätten, sei es wünschenswert, den Kontakt weiter auszubauen, machten Goepfert und Kuschke deutlich, die aus der mehrstündigen Begegnung manchen Impuls mitnahmen.

Die Delegation besucht in diesen Tagen zahlreiche Institutionen in der Region, um von ihnen zu lernen und neue Ideen für die Gestaltung ihres Heimatlandes zu sammeln. Eine davon nahm am Ende der Veranstaltung sogar Gestalt an: Die Teilnehmenden luden Wolfram Kuschke und Rainer Goepfert dazu ein, eine AWO in Kasachstan zu gründen. Wenn der Vorschlag auch mit Humor aufgenommen wurde, so wollen die beiden dafür sorgen, dass die Kasachen in Kontakt zu AWO International kommen, um dort mehr darüber zu erfahren, wie sie daheim womöglich selbst einen Sozialverband gründen könnten.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 08.08.2022
Thalia Mayersche spendet 700 Euro für Erweiterung der "Sternstunde"-Kitabüchereiweiterlesen
Meldung vom 07.08.2022
Auch im AWO-Familienzentrum „Funkelstein“ war es an der Zeit, sich von den Maxikindern zu verabschieden. Um ihnen das Ende der Kindergartenzeit so schön wie möglich zu gestalten, lud das Familienzentrum alle Eltern und Kinder zu einem Picknick ein. Ganze 119 Personen sind der Einladung gefolgt und mit Decken und Geschirr unterm Arm zum Spielplatz am Römerberg gekommen. weiterlesen
Meldung vom 05.08.2022
Rennen - hüpfen - schießen, was Kinder so lieben Lünen. In Kooperation mit dem örtlichen Fußballverein Lüner SV veranstaltete unsere Kita Wunderfitz einen sportlichen Fußballtag. 35 Kinder und 7 Erzieher*innen trotzten kleinen Schauern am Vormittag und machten sich auf dem Weg zum benachbarten Sportplatz.weiterlesen
Meldung vom 04.08.2022
Vorschulkinder der Pusteblume besuchen die Feuerwehr   Ennigerloh. Am Ende Ihrer Kindergartenzeit besuchten die angehenden Schulkinder des AWO-Familienzentrums Pusteblume noch einmal die Feuerwehr in Ennigerloh.weiterlesen
Meldung vom 03.08.2022
„Es gibt nix bessas, wia was guads!“ - Sommerfest im bayrischen Stil Nach diesem urbayrischen Motto feierte die Tagespflege Lünen Lippeaue bei strahlendem Sonnenschein ihr diesjähriges Sommerfest für Ihre Gäste.weiterlesen
Meldung vom 02.08.2022
Keine Sommerflaute im Second-Hand Kaufhaus Kamen. Zunächst hatte die örtliche Presse über unsere Kaufhäuser berichtet. In der vergangenen Woche befragte der Westfälische Anzeiger das Team der Stöberei in Bönen zu den aktuellen Umsätzen. Daraus ergab sich dann am gestrigen Montag ein Besuch der WDR Lokalzeit. Das Team aus Dortmund filmte live vor Ort in der Stöberei in Kamen und interviewte Kunden zu ihrem Kaufverhalten.weiterlesen
Meldung vom 29.07.2022
Bergkamen. „Jedes Kind ist ein Künstler. Das Problem ist, Künstler zu bleiben, wenn man erwachsen ist.“ Dieses Zitat von Pablo Picasso bringt auf den Punkt, was die Kita „Funkelstein“ in Bergkamen mit ihrem Kunstprojekt erreichen wollte: „Wir möchten den Kindern Raum und Gelegenheit geben, ihre kreative Persönlichkeit zu entfalten“, erklärt Einrichtungsleiterin Cordula Meyer. „Auf diese Weise möchten wir der Kinderkunst mehr Wertschätzung und Würdigung entgegenbringen – auch für das Erwachsenenauge.“ weiterlesen
Meldung vom 28.07.2022
Die AWO und ihre DasDies-Radstationen mobilisieren Geflüchtete aus der Ukraine: Über 30 Spenden-Räder hat der Arbeitskreis humanitäre Hilfe der AWO gesammelt. weiterlesen
Meldung vom 28.07.2022
Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen arbeiten in dem inklusiven Dienstleistungsunternehmen DasDies Service GmbH zusammen. Die AWO-Tochter bietet dabei nicht nur sichere Arbeitsplätze, zum Beispiel in den Radstationen, im Menüservice, beim Hausnotruf oder in den Secondhand-Kaufhäusern „Stöberei“. Sie schafft auch Ausbildungsplätze für junge Männer und Frauen mit Benachteiligungen. Sie werden bis zur Abschlussprüfung intensiv begleitet. Melih-Can Mert und Marcel Neuhaus beweisen, dass das bestens funktioniert. weiterlesen
Meldung vom 26.07.2022
Kisten schleppen bei über 30 Grad – der Umzug der AWO-Kita „Kleine Forscher“ innerhalb von Bönen war definitiv kein Zuckerschlecken. „Zum Glück hatten wir tatkräftige Unterstützung von dem Umzugsservice der DasDies Service GmbH rund um Damian Markowski“, sagt Einrichtungsleiterin Sabine Zeising. „Zusammen haben wir den Umzug in nur zwei Tagen über die Bühne gebracht – ohne, dass dabei etwas kaputtgegangen ist!“ weiterlesen