AWO-Sachspendensammlung für die Ukraine geht weiter

17.05.2022

Helfer starten jetzt mit eigenem 3,5-Tonner ins Krisengebiet

 

Kamen. Paul Peters ist nicht zu stoppen: Die 36-jährige Bönener, der selbst im Jahr 2000 aus Sibirien eingewandert ist, bringt weitere Transporte in die Ukraine auf die Strecke. Dafür hat er bei seinem letzten Ukraine-Besuch einen 3,5-Tonner gekauft und somit das zwischenzeitliche Transport-Problem gelöst. „Das war ein Unfallwagen, den wir günstig bekommen konnten. Wir haben den Pritschenwagen dann zum Lkw umgebaut“, erläutert Peters und strahlt. Die vorherigen Touren hat er mit dem Transporter seiner Gemeinde absolviert. Das neue Fahrzeug ermöglicht den Helfern nun eine unabhängigere Reise-Planung.

Peter Resler, Vorsitzender des AWO-Arbeitskreises (AK) Humanitäre Hilfe in Rumänien, fiel aus allen Wolken, als Peters mit dem schweren Fahrzeug auf das Gelände der DasDies Service GmbH in Kamen rollte, wo die Sachspenden gesammelt werden. „Ich dachte, die kommen mit einem Transit – in den großen Wagen passen alle unsere übrigen Spendengüter. Das heißt: Wir müssen wieder neue Spenden sammeln“, so Resler, der gemeinsam mit Mitarbeitern der DasDies Service GmbH und weiteren Helfern beim Aufladen half.

Dringend benötigt werden weiterhin Hygieneartikeln, medizinische Produkte wie Verbandszeug, Rollatoren sowie Rollstühle. Abgegeben können sie diesmal ausschließlich bei der Stöberei der DasDies Service GmbH in Kamen zu deren Öffnungszeiten (Mo-Fr 9-18h, Sa 10-15h).  „Wir starten in 14 Tagen den nächsten Transport“ kündigt Paul Peters an, der selbst aktuell aufgrund eines Rückenleidens nicht fahren kann. Aber er hat bei einer seiner letzten Touren auch gleich einen neuen Fahrer organisiert: Bohdan Kramar stammt aus der Ukraine und ist mit Peters nach Deutschland gekommen.

Kramar startete am Freitagmorgen in Richtung Riwne im Nordwesten der Ukraine, wo die Helfer unter anderem ein Kinderheim tatkräftig unterstützen. Gefragt, wie viele Menschen er mittlerweile nach Deutschland geholfen hat, muss Paul Peters nur kurz nachdenken: „30 Familien sind es bestimmt. Wir haben auf den Rückfahrten jeden mitgenommen, den wir unterbringen konnten“, sagt Peters, der hofft, selbst bald wieder fahren zu können. Die Spritkosten der aktuellen Tour werden wieder mit 250 Euro bezuschusst, die der AWO-AK um Peter Resler gesammelt hat.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 22.07.2022
Lünen. Ein tolles Sommer-Ferien-Projekt findet derzeit in unserem Familienzentrum Haus der kleinen Racker in Lünen statt: bis Ende nächster Woche bietet das Familienzentrum mit jeder Menge ehrenamtlicher Unterstützung ukrainischen Familien ein geselliges Willkommen. Es wird zusammen gefrühstückt, gespielt, gekocht, gelacht... und in ungezwungenen Alltagssituationen Deutsch gelernt. Wenn man sieht, wie viel Freude alle Beteiligten haben, muss einem einfach das Herz aufgehen!weiterlesen
Meldung vom 21.07.2022
Wenn das Marie-Juchacz-Seniorenzentrum zum Sommerfest mit Waffeln, Eis und Grillwürstchen einlädt, sind Nutzer*innen und Team der „Startbahn“ selbstverständlich dabei. Die beiden AWO-Einrichtungen in Unna-Mitte haben eine enge Bindung. „Zusammenarbeit im Quartier für mehr Lebensqualität vor Ort“, so das gemeinsame Anliegen. weiterlesen
Meldung vom 18.07.2022
Richtig gut genutzt hat den Team-Tag die Mannschaft des Familienzentrums Große Werlstraße in Hamm-Pelkum. Und sie hat ihn genutzt, um einen Blick in die Zukunft der Kita zu wagen. weiterlesen
Meldung vom 15.07.2022
Das kann man auch gut in der Freizeit tragen: Die neuen AWO-Shirts sind ein modischer Hingucker. Wer sich schnell anmeldet, bekommt ein neues T-Shirt geschenktweiterlesen
Meldung vom 15.07.2022
Groß war die Freude im Familienzentrum Wackelzahn bei der Übergabe der Tablets (von links): Fachberaterin Vanessa Neubert und Adriana Gumprich (Leiterin Kita Wackelzahn), Daniel Frieling (Bereichsleiter Kindertagesbetreuung) und Fachbereichsleiterin Anja Wagner gratulierten den kleinen Gewinnern persönlich. Foto: AWO RLE Maßgeschneiderte Problemlösung für Kita-Alltagweiterlesen
Meldung vom 12.07.2022
Liebevoll rausgeworfen wurden die Maxikinder in der Kita Atlantis in Kamen.weiterlesen
Meldung vom 11.07.2022
Fensterplatz für AWO-Schätzchen (von links): Maciej Kozlowski, Geschäftsführer der DasDies Service GmbH, Bernd Kern (Trägerverein), Wolfram Kuschke (Vorstandsvorsitzender des AWO-UB Ruhr-Lippe-Ems) und Ex-Radrennsportler Hans Kuhn rücken die Leihgaben ins rechte Licht und freuen sich auf den Eröffnungstag.  AWO RLE stellt Draisine und Hochrad als Leihgabe für Deutschlands einziges Rennradmuseum zur Verfügungweiterlesen
Meldung vom 09.07.2022
  30 Jahre AK Humanitäre Hilfe, 20 Jahre AWO-OV Topletweiterlesen
Meldung vom 07.07.2022
Sehr gute Arbeit geleistet: Dem Team "JustiQ" ist es in den vergangenen sieben Jahren gelungen, 487 Menschen im Alter zwischen 12 und 26 Jahren zu erreichen. 185 neue Perspektiven eröffnet und unzählige Wege geebnetweiterlesen
Meldung vom 05.07.2022
Bereit zur Abfahrt: Mehr als 300 Personen und zahlreiche Selbstfahrer motivierte das Team der Kita Atlantis zur Jahresabschlussfahrt zum Ketteler Hof.  Superstimmung zum Jahresabschlussweiterlesen