KoBrA – Gemeinsam Wege finden

18.11.2021

Nadja Becker und Lisa Tertilt vor dem Technopark Kamen. Das Projektteam berät hier oder auf Wunsch auch zu Hause.

KoBrA – Gemeinsam Wege finden

Das AWO-Projektteam zieht nach 15 Monaten eine erste Bilanz

Kamen. Kein ausreichendes Einkommen, keine soziale Einbindung, überfordert bei Behördengängen – KoBrA unterstützt Familien und Alleinerziehende unter dem Motto „Gemeinsam Wege finden“. KoBrA – das steht für Kooperative Bearbeitung regionaler Armut. Teilprojektträger für das Quartier „Lüner Höhe“ in Kamen ist die AWO. Die beiden Mitarbeiterinnen Nadja Becker und Lisa Tertilt haben seit Projektbeginn im Juli vergangenen Jahres 20 Familien und rund 50 Kinder im Alltag längerfristig begleitet. Nach 15 Monaten fällt eine erste Bilanz positiv aus.

„Ich helfe, Briefe zu verstehen, Anträge auszufüllen, suche mit den Eltern Kita-Plätze oder Wohnungen und stehe den Familien auch bei anderen Problemen, zum Beispiel in der Schule, zur Seite“ beschreibt Lisa Tertilt ihr Aufgabenfeld. Nadja Becker ergänzt: „Das Bildungs- und Teilhabepaket für Kinder und Jugendliche ist ein anderer wichtiger Bereich. Viele Familien wissen nicht, dass sie dieses Angebot nutzen können. Wir informieren die Menschen und beantragen die Leistung, zum Beispiel Nachhilfeunterricht oder Mittagsverpflegung, dann mit ihnen gemeinsam.“

Hilfe zur Selbsthilfe – das ist ein zentrales Anliegen von KoBrA: von Armut bedrohten und betroffenen Familien zu Eigenverantwortlichkeit verhelfen und die familiäre sowie finanzielle Situation aus eigener Kraft verbessern. Dabei stehen die individuellen Wünsche und Ziele der Ratsuchenden im Vordergrund – rund 50 haben sich bisher an das Team gewandt. Manchmal hilft ein einmaliger Kontakt, um eine schwierige Situation zu meistern.

Beratung im Technopark oder zuhause

Die Beratung findet entweder in den Räumlichkeiten von KoBrA im Technopark Kamen GmbH (Herbert-Wehner-Straße 2) oder auf Wunsch bei den Familien zu Hause statt. Wer selbst betroffen ist oder jemanden kennt, der oder die Hilfe benötigt, kann sich an Nadja Becker unter 0152 23468109 / nadja.becker@awo-rle.de  oder an Lisa Tertilt unter 0152 53404860 / tertilt@awo-rle.de wenden.

INFO:
„Das Projekt KoBrA wird im Rahmen des Modellprogramms „Akti(F) – Aktiv für Familien und ihre Kinder“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.  Neben der Antragstellerin – der Werkstatt im Kreis Unna – sind drei Teilprojektträger beteiligt: die AWO Ruhr-Lippe-Ems für das Quartier Kamen-Nord-West (Lüner Höhe), die Umwelt-Werkstatt gGmbH Lünen und Selm für das Quartier Lünen-Brambauer sowie IN VIA Unna e. V. für das Quartier Unna-Süd/Gartenvorstadt. Weitere Projektpartner sind das Jobcenter sowie die Städte: Kamen, Lünen und Unna.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 17.05.2022
Helfer starten jetzt mit eigenem 3,5-Tonner ins Krisengebiet  weiterlesen
Meldung vom 16.05.2022
„Es gibt immer viel zu tun“ 15 Jahre Integrationsagenturen: AWO-Einrichtungsleiterin Anke Peters zieht Bilanz und zeigt mit ihren Kollegen Gesicht  weiterlesen
Meldung vom 13.05.2022
Herausforderungen packen wir an – unsere Leistungsbilanz 2021 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freund*innen der AWO,weiterlesen
Meldung vom 12.05.2022
  Von glücklichen Hühnern und Kindernweiterlesen
Meldung vom 12.05.2022
Warum ist wählen wichtig? Was kann eine Landesregierung überhaupt bewirken? Und wie sieht der Alltag von Landtagsabgeordneten aus? Antworten auf diese Fragen gab der Info-Bus „Wählen ist entscheidend – on Tour“, der jetzt am Berufskolleg St. Michael in Ahlen Station machte.weiterlesen
Meldung vom 10.05.2022
Gute Neuigkeiten von unserer AWO-Tochter DasDies Service GmbH: Die Hausnotrufzentrale ist ab sofort über sämtliche Endgeräte erreichbar! Ob Smartwatch, Smartphone oder Sprachassistenten wie Alexa oder Siri – DasDies ist nun in der Lage, auch die smarten Geräte der Nutzer*innen nach Prüfung bei der Zentrale zu registrieren. weiterlesen
Meldung vom 09.05.2022
Ahlen. Sechzig Frauen mit Zuwanderungsgeschichte aus dem Interkulturellen Zentrum Trio (Treff- und Informationszentrum der Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Ruhr – Lippe – Ems) sind in der vergangenen Woche nach Bonn gefahren. weiterlesen
Meldung vom 05.05.2022
(Foto AWO RLE)   30 Schulen demonstrieren in Hamm  weiterlesen
Meldung vom 02.05.2022
Engagement für die Ukraine, Positionen zur Landtagswahl, beruflicher Neustart mit der AWO und vieles mehr... Prall gefüllt mit verschiedensten Themen, eindrucksvollen Fotos und authentischen Zitaten lädt die neue Ausgabe unserer Verbandszeitung „AWO für alle“ zum Durchblättern und Lesen ein. Hier geht’s direkt zur Online-Version.weiterlesen