AWO-Familienzentrum „Rappelkiste-Pfiffikus“ in Lünen freut sich über neue Seillandschaft

25.05.2021

Jodie, Mina, Elen und Lena (von links) klettern schon ganz souverän auf der Seillandschaft, die zwischen den großen Bäumen auf dem Außengelände des AWO-Familienzentrums "Rappelkiste-Pfiffikus" in Lünen entstanden ist. Foto:Gemünd/AWO RLE

AWO-Familienzentrum „Rappelkiste-Pfiffikus“ in Lünen freut sich über neue Seillandschaft

Für Albert, Mina und Jodie ist das leicht hin und her schwingende Seil schon längst keine Herausforderung mehr: „Das geht ganz einfach!“, ruft der fünfjährige Albert. Souverän balanciert er auf dem zwischen zwei Bäumen gespannten Seil und hält sich dabei an Seilen fest, die von oben herunterhängen. Tatsächlich kannten die Kinder keinerlei Berührungsängste, als sie ihre Seillandschaft vor knapp vier Wochen das erste Mal ausprobieren konnten, berichtet Erzieherin Melek Yildirim. „Sie sind da sofort rauf geklettert, als sie es gesehen haben. Das ist für sie eine wunderbare Gelegenheit, ihr Gleichgewicht zu trainieren und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten aufzubauen.

Zusammen mit ihren Kolleginnen Sylvanie Kara, Özlem Emür, Selma Alic und dem Auszubildenden Hüseyin Közen hat Melek Yildirim das Konzept der Seillandschaft entwickelt, die für das AWO-Familienzentrum ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Zertifizierung als Naturkita ist. Einrichtungsleiterin Susanne Lüggert freut sich über dieses Engagement: „Den Kindern fehlt heute oft die Möglichkeit, draußen zu klettern und hier haben sie jetzt die Möglichkeit, gefahrlos diese Bewegungsabläufe auszuprobieren.“

Viele Sponosoren ermöglichen das Projekt

Dass die Seillandschaft tatsächlich Realität geworden ist, liegt an den zahlreichen Sponsoren, die das Projekt unterstützt haben. Die Dembra Food+ More GmbH,Elcotech Group, der Amazon Logistik-Standort Werne, die Ortho Form Orthopädie und Rehasonderbau, die Aurubis AG, die Kavak GmbH, der Bauverein Lünen, die Sparkasse an der Lippe, die Volksbank Lünen-Brambauer sowie Sevil Acar, Sead Alic und Sylvanie Kara spendeten für das Projekt. „Das hat uns sehr gefreut und auch wirklich überrascht, wie groß die Unterstützung war“, sagt Susanne Lüggert.

Mit Hilfe des professionellen Seillandschaften-Bauers Rolf Schindler bauten die Erzieherinnen an einem Apriltag zwischen den großen Bäumen auf dem Außengelände des Familienzentrums die Seillandschaft auf. „Das hätten wir natürlich gerne in einer Gemeinschaftsaktion mit den Eltern gemacht, aber das war wegen Corona leider nicht möglich“, bedauert Erzieherin Sylvanie Kara. Und für Albert, Mina, Jodie und ihre Freunde zählt ohnehin nur eins: Dass sie jetzt ein wahres Kletterparadies direkt vor der Haustür haben.

 

Weitere Nachrichten

Meldung vom 30.07.2021
Von Betreuung für die Kleinsten über moderne E-Bikes bis zum gemütlichen Beisammensein: Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion informierte sich in Lünen über die unterschiedlichen Angebote der AWO Ruhr-Lippe-Ems weiterlesen
Meldung vom 30.07.2021
Kitas des AWO-Unterbezirks Ruhr-Lippe-Ems stärken die Kommunikation mit den Eltern -- Die App „Stramplerbande“ informiert zielgerichtet und schnell weiterlesen
Meldung vom 30.07.2021
Die Corona-Teststelle in den Räumen des AWO-Ortsvereins Unna-Hemmerde-Lünern hat seit Mitte April fast 4000 Menschen auf das Coronavirus getestet und damit einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge geleistet. Jetzt schließt die Teststelle - vorläufig. weiterlesen
Meldung vom 21.07.2021
50 BVB-Schals der Fanvereinigung BVB International e.V. sind ab Freitag in den Sozialkaufhäusern der AWO zu erwerben – Erlös kommt den Betroffenen des Hochwassers in Ahrweiler zu Gute weiterlesen
Meldung vom 20.07.2021
Ganze Häuser, die zusammenbrechen, Autos, die einfach weggespült werden: Die Bilder aus den vom Hochwasser betroffenen Gebieten sind erschütternd. Die Spendenbereitschaft für die Betroffenen der Hochwasser-Katastrophe ist groß. Auch die AWO Ruhr-Lippe-Ems hilft mit konkreten Unterstützungsangeboten denjenigen, die alles verloren haben. weiterlesen
Meldung vom 13.07.2021
Für die frühkindliche Entwicklung sind die ersten Lebensjahre von besonders großer Bedeutung. Im AWO-Familienzentrum „Menzelstraße“ im Ahlener Norden wird die frühkindliche Entwicklung durch eine neue Qualifizierung aller Mitarbeiter*innen jetzt noch stärker als bisher in den Fokus genommen. weiterlesen
Meldung vom 08.07.2021
Kindern dabei helfen, aus eigener Kraft ihr Entwicklungspotenzial voll auszuschöpfen – dieses Ziel steht im Mittelpunkt der „Marte Meo“-Erziehungsberatung. Dabei kommen modernste Videoelemente zum Einsatz. Das Team des AWO Familienzentrum Reichenbacher Straße in Warendorf hat jetzt den Zertifikatskurs „Marte Meo Practitioner“ erfolgreich abgeschlossen. weiterlesen
Meldung vom 07.07.2021
Die Olympischen Spiele sind gestartet - zumindest in Bönen ist das sportliche Großereignis längst im vollen Gange: In der AWO-Kita "Kleine Forscher" drehte sich jetzt alles um Bewegung und sportliche Wettkämpfe. weiterlesen
Meldung vom 05.07.2021
Aufs Fahrrad setzen statt ins Auto steigen: Die Mitarbeiter*innen und Mitglieder des AWO-Unterbezirks Ruhr-Lippe-Ems haben in den vergangenen Wochen ein starkes Signal für klimafreundliche Mobilität gesetzt. Über 4000 Kilometer legten sie im Rahmen der Aktion "Stadtradeln" zurück. weiterlesen
Meldung vom 05.07.2021
Häusliche Gewalt: Gerade in der Pandemie ist dieses Thema aktueller denn je und existiert in allen Altersgruppen, Nationalitäten, Religionen und Kulturen. Im Rahmen der Spezifischen Maßnahme „KOMM AN NRW“ hatte die Integrationsagentur der AWO Unterbezirk Ruhr-Lippe-Ems nun zu einer Informationsveranstaltung für zugewanderte Frauen zum Thema „Häusliche Gewalt“ eingeladen. weiterlesen