AWO Kita Hirschberg ist ausgezeichnete AckerKita

16.06.2020

Fröndenberg. Kartoffeln, Bohnen, Tomaten und Gurken – von Kindergartenkindern fleißig beackert: Schon im Jahr 2019 hat sich die Awo-Kita Hirschberg auf den Weg gemacht, um offiziell „AckerKita“ zu werden. Dazu nahm die Einrichtung Kontakt mit dem Verein Ackerdemia e.V. auf, der das praxisorientierte Bildungsprogramm GemüseAckerdemie entwickelt hat.

Die „GemüseAckerdemie“ bietet Projekte für Kindergärten und Schulen, bei denen es um das Anpflanzen verschiedener Gemüsearten geht. So kommen Kinder mit Themen wie Nachhaltigkeit, regionale Produkte und gesunde Ernährung in Berührung. „Kindergartenkinder pflanzen, pflegen und ernten das Gemüse bis sie es anschließend weiter verarbeiten, essen oder vermarkten“, erklärt die stellvertretende Einrichtungsleiterin Elena Thiele das Konzept. Auf dem Weg zur AckerKita hat die Einrichtung auf dem Hirschberg eine große Fläche direkt vor dem Gebäude zum Anbau von verschiedenen Gemüsesorten vorbereitet. Seit Anfang dieses Jahres darf sich die Awo-Kita nun offiziell „AckerKita“ nennen – und sie ist die einzige im näheren Umkreis.

Großes Acker-Fest musste wegen Corona ausfallen
Mit einem großen Fest, zu dem auch der Bürgermeister eingeladen war, sollte die Kita im März eigentlich eingeweiht werden. Das Fest auf dem Hirschberg war eine der ersten Veranstaltungen, die dem Coronavirus zum Opfer fielen - und damit sind auch die tollen Aktionen ins Wasser gefallen, die sich das Kita-Team für diesen Tag überlegt hatte. Geschenke gab es aber trotzdem: Die Stadt unterstützte die Einrichtung mit Geld. So konnte der Kindergarten einen neuen, langen Wasserschlauch zum Bewässern des Ackers anschaffen. Und eine Elektrofirma spendete den Kita-Kindern viele hilfreiche Ackergeräte für die Gemüse-Gartenarbeit. Ebenso große Unterstützung gebe es von den Eltern, die von dem Projekt begeistert seien, so Elena Thiele.

Kinder konnten zur ersten Pflanzung nicht dabei sein
Als im Mai „nun endlich“ die Acker-Helferinnen der „GemüseAckerdemie“ zu Besuch kamen, um mit einigen Erzieherinnen aus der Notbetreuung die ersten Jungpflanzen einzusetzen und Gemüsesamen auszusäen, konnten zum Bedauern aller Beteiligten keine Kinder mit dabei sein. Noch zu groß war die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus. Doch damit ist die Arbeit noch lange nicht getan: Beim Ackern, Unkrautjäten, Bewässern, Beobachten und letztendlich auch beim Ernten sind wieder alle Kinder mit dabei – und von der Arbeit im Freien total begeistert: „Die Bohnen wachsen am schnellsten, doch es sind auch schon Tomaten und Gurken zu sehen“, berichten die Vorschulkinder, die täglich auf dem Acker mithelfen. Besonders begeistert sind die Kleinen auch davon, dass es Kartoffeln in verschiedenen Farben gibt. Erntezeit ist schon vor der Sommerpause – und das Gemüse wird von den Kindern während des Mittagessens verspeist. Zusätzlich startet nach den Ferien ein Projekt zum Thema „gesunde Ernährung“ mit einer externen Ernährungsberaterin, das vom Elternverein Kita Hirschberg initiiert wurde.

„Wir lieben unseren Acker“ können Erzieherinnen, Eltern und vor allem die Kinder jetzt schon voller Begeisterung sagen.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 06.07.2020
Kreis Unna/Kreis Warendorf. - Die AWO Ruhr-Lippe-Ems hat jetzt den sogenannten Corona-Pflegebonus an Mitarbeitende ausgezahlt. „Wir haben die Pflegeprämie früh beantragt und diese jetzt als eine der ersten Organisationen in den Kreisen Unna und Warendorf an unsere Mitarbeitenden weitergegeben. Der Bonus ist zumindest eine kleine Anerkennung der herausragenden Leistung in der Krisenzeit“, sagt Magnus Memmeler, Fachbereichsleiter ambulante Gesundheitsdienste und bekennt: „Ich gönne den Mitarbeitenden jeden einzelnen Bonus-Euro von Herzen. Er soll zeigen: Ja, Ihre Arbeit ist systemrelevant.weiterlesen
Meldung vom 03.07.2020
Kreis Unna. Fachkräfte sind gesucht. Auch im Kreis Unna werden immer mehr offene Stellen gemeldet – diese sind aber immer schwieriger zu besetzen. Das Problem ist: Es fehlen die Fachkräfte. Zu diesem Thema hatte Rainer Goepfert, Geschäftsführer der AWO Ruhr-Lippe-Ems, in dieser Woche die Kamener Bürgermeisterin Elke Kappen und Martin Wiggermann, Vorsitzender des Kreisausschusses für Arbeitsmarkt und Wirtschaftsförderung, eingeladen. weiterlesen
Meldung vom 01.07.2020
Ambulanter Pflegedienst der AWO im Kreis Unna stellt mit frisch zertifizierter Qualität für viele Menschen während Corona die einzige Bezugsperson Kamen/Bergkamen/Lünen. – Der ambulante Kranken-und Altenpflegedienst der AWO Ruhr-Lippe-Ems im Kreis Unna hat jetzt die Zertifizierungsprüfung durch den TÜV Rheinland bestanden – trotz Corona bedingter Mehraufwendungen und erhöhter Hygieneanforderungen.weiterlesen
Meldung vom 29.06.2020
Lünen-Brambauer/Kreis Unna. – Das Tagespflege-Angebot der AWO Ruhr-Lippe-Ems für pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren in Lünen-Brambauer konnte auch in der Corona-Krise mit einer Notbetreuung für sechs bis acht Gäste aufrechterhalten werden, während andere vergleichbare Einrichtungen schließen mussten. weiterlesen
Meldung vom 26.06.2020
Bergkamen. Das AWO Familienzentrum Funkelstein, in Bergkamen, hat die richtigen Weichen gestellt: Erzieherinnen und Erzieher entwickelten gemeinsam mit den Kindern ein Bewusstsein für den Klimaschutz und haben sich auf den Weg zur KlimaKita gemacht. weiterlesen
Meldung vom 25.06.2020
Kreis Unna/Kreis Warendorf/Hamm. Nicht nur die Schülerinnen und Schüler erhalten in diesen Tagen ihre Zeugnisse. Auch die AWO Ruhr-Lippe-Ems hält jetzt einen Qualitätsnachweis in Händen und hat eine Prüfung bestanden: das so genannte Überwachungsaudit ihres zertifizierten Qualitätsmanagement-Systems. weiterlesen
Meldung vom 24.06.2020
Die tägliche Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kindertageseinrichtungen hat große Bedeutung für Kinder, Eltern und unsere Gesellschaft. Gerade die letzten Wochen mit den massiven Auswirkungen der Corona-Pandemie haben gezeigt, was in den Einrichtungen für die Gesellschaft geleistet wird. weiterlesen
Meldung vom 23.06.2020
„Wir brauchen jetzt einen Schutzschirm für Kommunen!“ - Diese Forderung des DGB unterstützt die AWO NRW mit allen Kräften. weiterlesen
Meldung vom 22.06.2020
Die Corona-Warn-App der Bundesregierung ist nun endlich an den Start gegangen und kann im Google-Play-Store sowie im Apple-App-Store runtergeladen und auf Ihrem Smartphone installiert werden. Die Corona-Warn-App soll dabei helfen, alle Kontakte einer infizierten Person schnell zu informieren.weiterlesen
Meldung vom 19.06.2020
Kreis Unna. Wer sein Kind in der OGS (Offene Ganztagsschule) angemeldet hat, kann sich seit dem 15.06.2020 freuen: Seit Montag, gelten dort wieder die regulären Betreuungszeiten. Der Ablauf der ersten regulären Öffnungstage und die Einhaltung der Corona-Vorgaben waren Thema eines Austausches zwischen der Geschäftsführung und allen OGS-Leitungen. weiterlesen