80 Kinder sind demnächst in Beckinghausen „wunderfitzig“

13.09.2019

Großzügige Räume, hohe Fenster, viel Licht und ein Außengelände mit viel Platz: Die neue AWO-Kita „Wunderfitz“ zieht derzeit in die ehemalige Regenbogenschule in Lünen-Beckinghausen ein. Vertreter des Trägers und der Stadtverwaltung ließen sich von Einrichtungsleiterin Bianca Sahliger die Räumlichkeiten zeigen und das Konzept der Kita erläutern.

Sahliger erklärte auch den ungewöhnlichen Namen der neuen Kita: In der Schweiz und im süddeutschen Raum bedeute „wunderfitzig“ zu sein, neugierig zu sein, vor allem in Bezug auf Kinder. Das passe gut und außerdem habe man auf diese Weise einen Namen gefunden, er etwas außergewöhnlicher sei.

80 neue Kitaplätze sind in Kürze in der Kita „Wunderfitz“ verfügbar, am 26. September werden die Kinder aufgenommen. Am Mittwochabend stand bereits der erste Elternabend an. Bis zum Start werden noch Arbeiten am Fußboden in Flur und Treppenhaus beendet, dann kann es losgehen. Insgesamt gibt es vier Gruppen, mit 16 Plätzen für Kinder unter drei Jahren und 64 Plätzen für Kinder über drei Jahren.

Die Regenbogenschule war zuletzt eine Förderschule, die der Kreis Unna 2016 geschlossen hatte. Der Verwaltungsvorstand der Stadt Lünen hatte angesichts des großen Bedarfs an Kita-Plätzen in Lünen bereits im Juni 2017 beschlossen, geeignete Objekte im Stadtgebiet suchen zu lassen, die zu Kitas umgebaut werden konnten. Unter diesen war auch das Schulgebäude in Beckinghausen. Hier stehen nun nach einem Umbau insgesamt 610 Quadratmeter an Räumen für die „Wunderfitz“-Kinder zur Verfügung. Außerdem kann der ehemalige Schulhof genutzt werden. Rainer Göpfert, Geschäftsführer des AWO-Unterbezirks Ruhr-Lippe-Ems, ließ keine Zweifel an der Eignung des umgebauten Schulgebäudes: „Als Träger frühkindlicher Bildung ist uns die Betreuung wichtig, dafür wollen wir gute Bedingungen und die haben wir hier.“ Im Rahmen des Ortstermins lobte Göpfert auch die Zusammenarbeit mit der Stadt Lünen bei der Errichtung der neuen Kita. Auch Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns zeigte sich beim Ortstermin zufrieden: „Das ist richtig gut geworden hier, vielen Dank an alle Beteiligten, insbesondere an das Kita-Team!“

Das Team der Kita Wunderfitz ist schon seit einigen Wochen in der neuen Kita aktiv. Leiterin Sahliger sagte, informierte darüber, dass insgesamt 12 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Kita arbeiten werden. Zwei Teilzeitstellen für pädagogische Fachkräfte seien derzeit noch frei, ansonsten sei das Team bereits fertig zusammengestellt.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 19.05.2020
Kreis Unna. Das Radverkehrskonzept, Radstationen, Leihräder, Aktionstage – so will der Kreis Unna für mehr Mobilität auf zwei Rädern sorgen. Auch der Aufruf von Landrat Michael Makiolla im Jahr 2018, die Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“ des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs NRW (ADFC) zu unterstützen, zeigt das Engagement. weiterlesen
Meldung vom 18.05.2020
Ahlen. Es sind oft die kleinen Dinge in diesen Zeiten, die Menschen Freude schenken. Unter diesem Gedanken stand die Aktion des Jugendwerks der AWO Ahlen, die nun erfolgreich ihren Abschluss fand. weiterlesen
Meldung vom 14.05.2020
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Objektleiter*in / Vertretung der Betriebsleitung (m/w/d) mit Meisterbrief für die AWO Gebäudeservice GmbH in Kamen in Vollzeit (39,00 Wstd.) weiterlesen
Meldung vom 12.05.2020
Kreis Unna. Eine erfreuliche Nachricht hat die Verantwortlichen der DasDies Service GmbH erreicht. Das Inklusionsunternehmen der AWO Ruhr-Lippe-Ems kann sich über eine Förderung der Aktion Mensch für den Aufbau eines Bestell- und Lieferservice für Menschen mit Behinderung freuen. weiterlesen
Meldung vom 08.05.2020
Das Ende des Zweiten Weltkriegs in Deutschland jährt sich am 8. Mai 2020 zum 75. Mal. Dazu erklärt Wilhelm Schmidt, Präsident der Arbeiterwohlfahrt: weiterlesen
Meldung vom 05.05.2020
Kreis Unna. Menschen in Alten- und Pflegeheimen können zurzeit wegen der Corona-Pandemie keinen Besuch bekommen. Die AWO in Kamen hat daher die Aktion „Hoffnungsbriefe“ aufgegriffen. Gemeinsam mit dem AWO Kreisverband wird die Aktion nun kreisweit umgesetzt. weiterlesen
Meldung vom 01.05.2020
Der 1. Mai ist als Tag der Arbeit fest verankert in unserer Ideengeschichte und historisch erwachsen aus der weltweiten Arbeiterbewegung. Anlässlich des diesjährigen Feiertags geben der Präsident, Wilhelm Schmidt, und der Vorstandsvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt, Wolfgang Stadler, folgende Erklärung ab: weiterlesen
Meldung vom 30.04.2020
Ahlen. Junge, alleinerziehende Mütter erhalten auch während der Covid-19-Pandemie hilfreiche Unterstützung durch das Projekt „JuMaA“. Darauf weisen die Stadt Ahlen und die AWO als Trägerin des Angebotes hin. weiterlesen
Meldung vom 28.04.2020
Kamen. Eine Blumengruß überbrachten Christina Omansick vom AWO-Familienzentrum "Villa Lach und Krach" und Jörg Theis vom Ortsverein Heeren-Werve den Bewohner*innen der Laureos Residenz in Kamen-Heeren. weiterlesen
Meldung vom 27.04.2020
Kamen. Vor 34 Jahren, am 26.04.1986, explodierte der Reaktor 4 des Kernkraftwerks in Tschernobyl und sorgte für die bis dahin größte nukleare Katastrophe weltweit. Gestern erinnerte die AWO in Kamen gemeinsam mit Bürgermeisterin Elke Kappen an das atomare Unglück. weiterlesen