Erste AWO Biker-Tour war ein voller Erfolg

10.07.2019

Ein ungewohnter Anblick am vergangenen Samstag auf dem Gelände der AWO in Kamen: dutzende chromglänzende oder in mattschwarze, Jahrzehnte gepflegt oder brandneue Motorräder eroberten den Parkplatz. Die AWO Unterbezirk Ruhr-Lippe-Ems hatte im Rahmen des 100-jährigen Bestehen der AWO zur Biker-Tour eingeladen, um die AWO einmal anders "erfahrbar" zu machen.

Über 30 Biker und viele Sozien folgten der Einladung und überraschten damit die Organisatoren Veronika Erichsen, Martin Hülsbusch und Wolfgang Rickert. Darunter auch eine AWO Motorradgruppe aus Hamm-Herringen und der Bundestagsabgeordnete Michael Thews aus Lünen. Wolfgang Rickert begrüßte alle im Namen des Kreisverbands- und Unterbezirksvorstandes und schlug die Brücke vom Motorrad fahren zu den Werten der AWO: "Wer sich hier trifft, fährt nicht einfach nur Motorrad, sondern trägt ein Lebensgefühl in sich, das von Freiheit und Sehnsucht nach Weite träumt. Die Leidenschaft für einzigartige Lebensmomente auf dem Motorrad verbindet völlig verschiedene Menschen. Ein kleines Zeichen für diese Verbindung ist der Gruß. Man hebt die linke Hand und zeigt dem anderen: Wir teilen eine Leidenschaft. Es ist eine fröhliche Geste der Verbundenheit und der gemeinsamen Solidarität, obwohl man sich nicht kennt. Wer weiß schon, wer hinter dem Helm steckt und welche Lebensgeschichte zu erzählen ist. Nicht gesellschaftlicher Status, Bildung oder Alter interessieren, sondern allein das Lebensgefühl auf zwei Rädern. Genau an diesem Lebensgefühl setzen wir heute an und schauen auf die Werte Gleichheit, Solidarität und Freiheit, die wir als Arbeiterwohlfahrt seit nunmehr 100 Jahren in Deutschland in den Mittelpunkt unserer Aktivitäten setzen."

Nach einer kleinen Stärkung und den Sicherheitshinweisen machten sich die Biker in kleinen Gruppen auf den Weg zum Erlebnisbiergarten in Haltern, wo ausreichend Zeit bestand, sich kennenzulernen und auszutauschen. Uwe Hildebrandt, AWO Bezirksgeschäftsführer und begeisterter Motorradfahrer, stattete der AWO Gruppe einen Besuch ab.

Anschließend führte der Weg auf einer anderen Strecke zurück nach Kamen, wo die Fahrt bei kühlen Getränken und Leckereien vom Grill beim Sommerfest des AWO Ortsvereins Südkamen ihren Ausklang fand.

Foto: Viele Motorrad-Biker waren der Einladung der AWO am vergangenen Samstag gefolgt und "erfuhren" gemeinsam schöne Stunden.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 09.07.2020
Partner, die sich ergänzen: KreisSportBund Unna und AWO Ruhr-Lippe-Ems vertiefen langjährige Kooperation Die Kleinen zeigen den Großen, wie’s geht: Kindergartenkinder haben Vorständen und Geschäftsführern gestern (Mittwoch, 8. Juli) mit einem Bewegungstanz in Kamen vorgemacht, wie Bewegung das Leben bereichern kann. Anlass war die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung. weiterlesen
Meldung vom 09.07.2020
Neuer Name und erweitertes Angebot: Sozialstationen Ahlen und Ennigerloh sind jetzt Ambulanter Pflegedienst der AWOweiterlesen
Meldung vom 06.07.2020
Kreis Unna/Kreis Warendorf. - Die AWO Ruhr-Lippe-Ems hat jetzt den sogenannten Corona-Pflegebonus an Mitarbeitende ausgezahlt. „Wir haben die Pflegeprämie früh beantragt und diese jetzt als eine der ersten Organisationen in den Kreisen Unna und Warendorf an unsere Mitarbeitenden weitergegeben. Der Bonus ist zumindest eine kleine Anerkennung der herausragenden Leistung in der Krisenzeit“, sagt Magnus Memmeler, Fachbereichsleiter ambulante Gesundheitsdienste und bekennt: „Ich gönne den Mitarbeitenden jeden einzelnen Bonus-Euro von Herzen. Er soll zeigen: Ja, Ihre Arbeit ist systemrelevant.weiterlesen
Meldung vom 03.07.2020
Kreis Unna. Fachkräfte sind gesucht. Auch im Kreis Unna werden immer mehr offene Stellen gemeldet – diese sind aber immer schwieriger zu besetzen. Das Problem ist: Es fehlen die Fachkräfte. Zu diesem Thema hatte Rainer Goepfert, Geschäftsführer der AWO Ruhr-Lippe-Ems, in dieser Woche die Kamener Bürgermeisterin Elke Kappen und Martin Wiggermann, Vorsitzender des Kreisausschusses für Arbeitsmarkt und Wirtschaftsförderung, eingeladen. weiterlesen
Meldung vom 01.07.2020
Ambulanter Pflegedienst der AWO im Kreis Unna stellt mit frisch zertifizierter Qualität für viele Menschen während Corona die einzige Bezugsperson Kamen/Bergkamen/Lünen. – Der ambulante Kranken-und Altenpflegedienst der AWO Ruhr-Lippe-Ems im Kreis Unna hat jetzt die Zertifizierungsprüfung durch den TÜV Rheinland bestanden – trotz Corona bedingter Mehraufwendungen und erhöhter Hygieneanforderungen.weiterlesen
Meldung vom 29.06.2020
Lünen-Brambauer/Kreis Unna. – Das Tagespflege-Angebot der AWO Ruhr-Lippe-Ems für pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren in Lünen-Brambauer konnte auch in der Corona-Krise mit einer Notbetreuung für sechs bis acht Gäste aufrechterhalten werden, während andere vergleichbare Einrichtungen schließen mussten. weiterlesen
Meldung vom 26.06.2020
Bergkamen. Das AWO Familienzentrum Funkelstein, in Bergkamen, hat die richtigen Weichen gestellt: Erzieherinnen und Erzieher entwickelten gemeinsam mit den Kindern ein Bewusstsein für den Klimaschutz und haben sich auf den Weg zur KlimaKita gemacht. weiterlesen
Meldung vom 25.06.2020
Kreis Unna/Kreis Warendorf/Hamm. Nicht nur die Schülerinnen und Schüler erhalten in diesen Tagen ihre Zeugnisse. Auch die AWO Ruhr-Lippe-Ems hält jetzt einen Qualitätsnachweis in Händen und hat eine Prüfung bestanden: das so genannte Überwachungsaudit ihres zertifizierten Qualitätsmanagement-Systems. weiterlesen
Meldung vom 24.06.2020
Die tägliche Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kindertageseinrichtungen hat große Bedeutung für Kinder, Eltern und unsere Gesellschaft. Gerade die letzten Wochen mit den massiven Auswirkungen der Corona-Pandemie haben gezeigt, was in den Einrichtungen für die Gesellschaft geleistet wird. weiterlesen
Meldung vom 23.06.2020
„Wir brauchen jetzt einen Schutzschirm für Kommunen!“ - Diese Forderung des DGB unterstützt die AWO NRW mit allen Kräften. weiterlesen