Barrierefrei und mit Lolli-Tests: Neues Testangebot der AWO in Lünen

06.05.2021

Wolfram Kuschke, Vorstandsvorsitzender des AWO-Unterbezirks AWO Ruhr-Lippe-Ems, und Magnus Memmeler, Fachbereichsleiter Ambulante Gesundheitsdienste der AWO Ruhr-Lippe-Ems (von links), zeigen die beiden Testmöglichkeiten, die es im neuen Testzentrum in der Lippeaue gibt. Für Kinder werden auch Lolli-Tests angeboten. Foto: Gemünd/AWO RLE

 

Barrierefrei und mit Lolli-Tests: Neues Testangebot der AWO in Lünen

Lünen | In fußläufiger Entfernung zur Innenstadt von Lünen und bequem mit dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen, befindet sich das neue Testzentrum der AWO, in dem ab sofort Corona-Schnelltests angeboten werden. „Ich freue mich, dass unser Ortsverein Lünen-Lippeaue seine Räumlichkeiten für dieses so wichtige Angebot bereitstellt“, sagt Wolfram Kuschke, Vorsitzender des Unterbezirksvorstandes, der sich zum Start des Angebots vor Ort ein Bild machte, „die Räume sind ideal, gerade auch, weil sie barrierefrei und damit für alle Menschen gut zu erreichen sind.“

Auch Lünens Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns begrüßt das neue Angebot: „Ich freue mich, dass in Lünen eine weitere innenstadtnahe Teststelle entsteht. Die Bürgerinnen und Bürger werden davon profitieren und letztlich trägt jeder Test dazu bei, dass wir das Infektionsgeschehen ein bisschen besser kontrollieren können. Die AWO zeigt sich hier einmal mehr als zuverlässiger und verantwortungsbewusster Partner in unserer Stadtgesellschaft.“

Termine telefonisch und online buchbar

Von montags bis freitags können Bürger*innen ab sofort Termine für Schnelltests in dem neuen Testzentrum buchen. Die Buchung kann telefonisch unter der Nummer (02307) 912210 oder über das Buchungsportal auf der Homepage der AWO Ruhr-Lippe-Ems (www.awo-rle.de) erfolgen. Termine können in der Zeit von montags bis samstags von 10 bis 12 Uhr sowie zusätzlich nachmittags montags bis freitags von 13 bis 17 Uhr gebucht werden. Pro Viertelstunde werden dabei drei Termine vergeben.

„Das Testzentrum ist so angelegt, dass alle Warte- und Testplätze einen Mindestabstand von anderthalb Metern zueinander haben“, erklärt Magnus Memmeler, Fachbereichsleiter der Ambulanten Gesundheitsdienste der AWO Ruhr-Lippe-Ems, „alle Plätze werden vor einer erneuten Benutzung selbstverständlich desinfiziert.“ Die Tests werden dabei durch geschultes Fachpersonal vorgenommen. Auch die sogenannten „Lolli-Tests“, die für Kinder einen angenehmeren Test ermöglichen, kommen in dem neuen Testzentrum zum Einsatz. Seit gut einer Woche bietet die AWO Ruhr-Lippe-Ems diese Testmöglichkeit für Kinder bereits in ihrem Schnelltestzentrum in Kamen an der Unnaer Straße an.

Im April rund 2000 Testungen im Testzentrum Kamen

Der Bedarf an Schnelltests ist nach wie vor groß: „Allein im April haben wir in unserem Testzentrum in Kamen rund 2000 Testungen durchgeführt“, berichtet Magnus Memmeler. Er sieht in den Tests eine gute Möglichkeit, auch symptomfreie Menschen, die an Corona erkrankt sind, zu identifizieren: „Wer mit dem Coronavirus infiziert ist, ist üblicherweise vier Tage lang hochinfektiös. Wer einen solchen Schnelltest einmal pro Woche macht, erhöht die Chance, dass dabei einer dieser vier Tage erfasst wird, falls eine Erkrankung vorliegt. Das erhöht die Sicherheit für uns alle, wenn wir auf diese Weise die Ausbreitung des Virus stoppen können.“

Fest steht aber auch: Sobald Testzentren nicht mehr notwendig sind und die Pandemie unter Kontrolle ist, werden die Räume an der Lippeaue wieder ihren ursprünglichen Zweck erfüllen und dem AWO-Ortsverein Lünen-Lippeaue ein Zuhause für seine zahlreichen Veranstaltungen bieten.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 16.06.2021
Bergkamen. - Wann, wenn nicht jetzt in der Sommerzeit! Die AWO-Integrationsagentur im Kreis Unna hat zusammen mit ihrem ehrenamtlichen Team, dem Verein der schönen Künste e.V., dem Neustart des kulturellen Lebens entgegengefiebert. Nach der monatelangen Abstinenz durften die Bewohner*innen des AWO Hermann-Görlitz-Seniorenzentrums in Bergkamen wieder Kultur genießen und sich zu einer virtuellen musikalischen Reise treffen. Die Veranstaltung „Mit Musik um die Welt“ wurde im Rahmen der AWO-Aktionswoche durchgeführt. weiterlesen
Meldung vom 16.06.2021
Auch Teams der AWO Ruhr-Lippe-Ems & Tochtergesellschaften haben an der „Jerusalema Dance Challenge“ teilgenommen und sich der weltweiten Tanz-Herausforderung gestellt: zum Beispiel die AWO Kitas kleine Forscher in Bönen und Villa Kunterbunt in Bergkamen sowie die OGS Elisabethschule der Bildung+Lernen gGmbH in Lünen. weiterlesen
Meldung vom 14.06.2021
Mit den sinkenden Inzidenzzahlen sind nun auch an vielen Stellen des öffentlichen Lebens die Verpflichtungen zur Vorlage eines negativen Corona-Schnelltests weggefallen. Daher hat sich die AWO Ruhr-Lippe-Ems entschlossen, ihre beiden Teststellen in Kamen und Lünen zum 30. Juni zu schließen und die Räume wieder ihrem originären Zweck zuzuführen. weiterlesen
Meldung vom 09.06.2021
Die Radstationen der DasDies Service GmbH in Schwerte und Unna öffnen ab 12. Juni 2021 auch samstags von 9:00 bis 14:00 Uhr. „Wir entsprechen damit dem Wunsch vieler Kund*innen und der beiden Städte“, sagt Stefan Rose, Betriebsleiter der Radstationen. Das Pilotprojekt läuft in der Sommersaison bis 30. Oktober. Wenn die Nachfrage auch den Zusatzaufwand deckt, soll die saisonale Erweiterung der Öffnungszeiten auch in den anderen sieben Radstationen eingeführt werden.weiterlesen
Meldung vom 02.06.2021
Menschen mit demenziellen Veränderungen finden in der AWO-Tagespflege an der Vinckestraße in Unna ein strukturiertes und professionelles Pflegeangebot. Um auf die besonderen Bedürfnisse ihrer Gäste noch besser eingehen zu können, hat sich Mitarbeiterin Alexandra Grund jetzt zur gerontopsychiatrischen Fachkraft weiterbilden lassen. weiterlesen
Meldung vom 02.06.2021
Finanzielle Ausfälle: Immer mehr Menschen geraten in Zahlungsschwierigkeiten - Kreis Unna. Die Corona-Pandemie verschärft die Verschuldung. „Viele Menschen haben ihre sicher geglaubten Arbeitsplätze verloren oder mussten wegen Kurzarbeit mit weniger Einkommen leben. Kredite können nicht mehr bezahlt werden und die Betroffenen geraten in die Schuldenfalle,“ so Sandra Bartsch von der AWO RLE Schuldnerberatungsstelle . Mit einer bundesweiten Aktionswoche, die unter dem Motto „Der Mensch hinter den Schulden“ steht, werden die Einzelschicksale und die individuellen Lebenssituationen in den Fokus gestellt. weiterlesen
Meldung vom 28.05.2021
An allen vier Standorten der „Stöberei“ kann seit Freitag, 28. Mai 2021, wieder ganz regulär eingekauft werden. weiterlesen
Meldung vom 28.05.2021
Als soziale Dienstleisterin, attraktive Arbeitgeberin und zuverlässige Partnerin für Entscheidungsträger*innen in Politik und Verwaltung legen wir Ihnen unsere Leistungsbilanz 2020 vor. Sie zeigt: Gemeinsam haben wir im vergangenen Jahr viel erreicht. Mehr als 2.300 Mitarbeitende haben den Menschen in der Region an über 170 Standorten hochwertige Angebote für alle Lebensbereiche geboten. weiterlesen
Meldung vom 25.05.2021
Die Kinder des AWO-Familienzentrums „Rappelkiste-Pfiffikus“ in Lünen-Brambauer können jetzt nach Herzenslust Balancieren und Klettern. Möglich macht das ihre neue Niedrig-Seillandschaft, die zwischen dem alten Baumbestand auf dem Außengelände entstanden ist. weiterlesen
Meldung vom 21.05.2021
Am 20. Mai war es für die Kinder der AWO Kindertageseinrichtung Hirschberg endlich wieder soweit. Die zertifizierte AckerKita empfing auf ihrem kitaeigenen Gemüseacker die Pflanzhelfer der „GemüseAckerdemie“ der Ackerdemia e.V. zur ersten Pflanzung in diesem Jahr und startete somit bereits in ihr zweites Acker-Jahr. weiterlesen