Exkursion nach Bonn mit der Integrationsagentur Ahlen

09.05.2022

Ahlen. Sechzig Frauen mit Zuwanderungsgeschichte aus dem Interkulturellen Zentrum Trio (Treff- und Informationszentrum der Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Ruhr – Lippe – Ems) sind in der vergangenen Woche nach Bonn gefahren.

Die Frauen besuchten die Gedenkstätte und NS-Dokumentationszentrum in Bonn.  Die Gedenkstätte zeigt in einer Dauerausstellung die Ausgrenzung und Verfolgung von politischen Gegnern, der jüdischen Bevölkerung, von Sinti sowie anderer Menschen aus Bonn und der Region, die dem NS-Terror ausgesetzt waren.

Anschließend wurden die Frauen durch die Bundesstadt Bonn geführt. Vom Kurfürstlichen Schloss beginnend erweckte der Ausblick vom  alten Zoll, einen bilderbuchähnlichen Blick auf den Rhein.  Der Rhein sowie das alte Rathaus, eines der Wahrzeichen der Stadt, mit seiner roségoldenen Fassade wurden bewundert betrachtet.

Die pädagogische Mitarbeiterin der Integrationsagentur Betül Yavas hat die Exkursion geplant und begleitet. Die Integrationsagenturen haben seit 15 Jahren das Anliegen, die gesellschaftliche Teilhabe von zugewanderten Menschen zu verbessern und das friedliche und respektvolle Miteinander in den Quartieren zu stärken.

Während der Fahrt sangen die Frauen aus unterschiedlichen Herkunftsländern zusammen ihre Lieder. Betül Yavas zum Sinn dieser Exkursion: „Neben dem Spracherwerb spielen Allgemeinbildung, sowie die soziale und kulturelle Integration eine große Rolle.“

Die Zielgruppe im Treff- und Informationszentrum sind Frauen mit Zuwanderungsgeschichten aus unterschiedlichen Altersgruppen und Herkunftsländern wie der Türkei, Syrien oder Bulgarien. Im Trio werden täglich verschiedene niederschwellige Frauenkursen wie Sprachkurse, interkulturelle Kunstprojekte sowie interkulturelles Walken usw. angeboten.

Finanziert wurde die Exkursion durch das Landesprogramm Integrationsagenturen NRW (gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW).

Weitere Nachrichten

Meldung vom 16.06.2022
Viele Wege führen in den potenziellen Traumberufweiterlesen
Meldung vom 14.06.2022
Speisereste müssen nicht sein. Sie zu vermeiden, bedeutet aktiven Klimaschutz. In der AWO-Kita Sternstunde in Kamen setzt sich das Team für eine klimafreundliche Gemeinschaftsverpflegung ein. Mit dem Projekt „MehrWert21“, in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale NRW, werden Eltern und Kindern für das Thema „Ernährung und Klimaschutz“ sensibilisiert.weiterlesen
Meldung vom 14.06.2022
An der Maximilianschule sind Aliens gelandet: Ein Knatschbuntes Beispiel für erfolgreiche Kooperationen zwischen Haupt- und Ehrenamtweiterlesen
Meldung vom 13.06.2022
Weil nicht alles selbstverständlich ist, lohnt es sich, gelegentlich einmal „Danke“ zu sagen. Zwar gab es für die Kita „Kleine Forscher“ im vergangenen Jahr keine Corona-Prämie, aber stattdessen wurde der Einrichtung von der Geschäftsführung der AWO im Unterbezirk Ruhr-Lippe-Ems ein Team-Gutschein für ein Event nach Wahl ausgestellt. Zwei Team-Mitglieder machten sich an die Planung: Was unternimmt man mit einer munteren Truppe voller Forscherdrang , die gerne isst und sich zudem – wie es sich für eine Bewegungskita gehört – viel bewegt?weiterlesen
Meldung vom 10.06.2022
AWO Kita Hirschberg bietet Ernährungsprojekte für alle Altersklassen an   Als zertifizierte AckerKita und ausgezeichnete Kita mit Biss hat sich die AWO Kindertageseinrichtung Hirschberg gesunde Ernährung auf die Fahne geschrieben. weiterlesen
Meldung vom 07.06.2022
Ümmü Bulut gibt Gas – auch bei der großen AWO-Bikertour weiterlesen
Meldung vom 03.06.2022
Kreis Warendorf / Kreis Unna / Hamm. Blicke wandern durch den Stuhlkreis, eine leichte Unsicherheit macht sich breit unter den Erzieher*innen, Kinderpfleger*innen und Sozialpädagog*innen, die den Workshop „Kreativ mit Musik“ bei Mascha Corman, Dozentin an der Landesmusikakademie, gebucht haben. Im Raum verstreut liegen Instrumente. Nicht jeder fühlt sich wohl bei dem Gedanken, den Umsitzenden gleich eine Kostprobe seines musikalischen Könnens zu geben. „Deshalb beginne ich solche Workshops gerne mit Übungen, in die alle eingebunden sind. Die Teilnehmenden können dann ein Gefühl dafür entwickeln, und wenn alle mitmachen, ist nichts peinlich“, erklärt die bekannte Stimmkünstlerin und Jazz-Musikerin, die mit diversen Projekten und Formation auftritt und die Improvisation liebt. An diesem Tag fordert sie die Teilnehmenden zu einer Bodypercussion auf. weiterlesen
Meldung vom 03.06.2022
Einen Betreuungsplatz für Unter-Dreijährige zu finden, gestaltet sich für Eltern nicht immer einfach. Die Ratlosigkeit ist oft groß, wenn in der Wunsch-Kita kein Platz zu bekommen ist. Deshalb ist die AWO-Vermittlungsagentur im Auftrag der Stadt Lünen im Einsatz und bietet unter anderem einmal jährlich eine Beratung an, in der drängende Fragen zum Thema beantwortet und Kontakte zu Kindertagespflegepersonen vermittelt werden.weiterlesen
Meldung vom 27.05.2022
Weil die Kapazitäten des AWO-Treffpunktes am Heessener Markt nicht ausreichten, wurden etliche Kisten mit Hilfsgütern im Keller des Ortsvereins Hamm-Heessen zwischengelagert. Das Schicksal der Ukrainer kenne man in Deutschland nur zu gut, sagt OV-Vorsitzender Peter Barsnick und fügt hinzu: „Jeder Zweite von uns kann doch in seiner Familiengeschichte auf Flucht und Vertreibung zurückblicken.“ Lange überlegt hat man im Ortsverein nicht, die Mitglieder kamen zügig ins Handeln, beklebten Spendendosen, berichteten befreundeten Vereinen von ihrem Engagement. weiterlesen