TRIO macht Frauen fit für die digitale Welt

08.12.2021

Der Umgang mit den neuen Medien will gelernt sein. Die Stadt Ahlen hat die Anschaffung von Laptops für Schulungen im interkulturellen Treff- und Informationsort - kurz TRIO - unterstützt.

 

TRIO macht Frauen fit für die digitale Welt

Stadt Ahlen unterstützt AWO bei Fortbildung von Multiplikatorinnen

Gemeinsam ist man stärker: Ein wichtiges Projekt konnte der AWO-Unterbezirk Ruhr-Lippe-Ems in diesem Jahr mit finanzieller Unterstützung der Stadt Ahlen realisieren. Dank der Anschaffung von Laptops für die Multiplikatorinnen im Interkulturellen Zentrum TRIO (Treff- und Informationsort) war es möglich, die Angebote auch während der Pandemie aufrecht zu erhalten. Die Mittel stammen aus dem Verfügungsfonds „Ahlen-Süd/Ost“.

Elterntraining und Gesprächskreise, aber auch Teamsitzungen mussten im zu Ende gehenden Jahr Corona bedingt weitgehend digital stattfinden. Eine Voraussetzung dafür: die Multiplikatorinnen fit zu machen für den Umgang mit neuen Medien – von der Textverarbeitung bis hin zur Teilnahme an Videokonferenzen. Davon profitierten insbesondere Frauen mit Zuwanderungsgeschichte, die sonst im Trio ihren Treffpunkt haben. Viele Gruppenangebote konnten mit Hilfe der modernen Technik aufrecht erhalten werden.

Aufgrund der großen Nachfrage sollen künftig im TRIO verstärkt Kurse zum Thema Digitalisierung stattfinden. „Das unterstützt nicht nur in Pandemiezeiten die Handlungsfähigkeit und Entwicklung von Frauen“, betont Anke Peters, Mitarbeiterin der Integrationsagentur und Einrichtungsleitung der Migrationsdienste bei der AWO.“ Sie zieht zufrieden eine erste Bilanz: „Schon jetzt sind deutliche Erfolge des Projekts sichtbar.“

 

Weitere Nachrichten

Meldung vom 14.01.2022
Eigentlich bewarb sich die AWO-Kita Rappelkiste-Pfiffikus aus Lünen Brambauer mit ihrem Konzept um den Förderpreis Inklusion, der vom Regionalen Bildungsnetzwerk in Kooperation mit dem staatlichen Schulamt für den Kreis Unna ausgelobt wurde. Jedoch konnte die Kita mit ihrem Konzept keine Berücksichtigung finden, da es in der Ausschreibung zum Förderpreis Inklusion um Projekte für und mit Menschen mit Behinderungen ging. Trotzdem sollte die Kita nicht leer ausgehen und erhielt einen Sonderpreis für ihre überzeugende Integrationsarbeit. weiterlesen
Meldung vom 12.01.2022
Selbstbestimmt und selbstständig alt werden in vertrauter Umgebung – das wünschen sich wohl die meisten Menschen. Wie man dafür die richtigen Strukturen schafft und auf welche konkrete Unterstützung es dabei ankommt, zeigen Quartiersentwickler*innen in Hamm mit einem aktuellen Film auf. Eine von ihnen ist Larissa Reckels. Die Mitarbeiterin der AWO Ruhr-Lippe-Ems steht allen älter werdenden Menschen im Quartier Hamm-Norden als Ansprechpartnerin zur Verfügung. weiterlesen