Radio Lippewelle Hamm findet Heldenhelfer bei der AWO

17.06.2022

Radio-Einsatz bei den Migrationsdiensten

Hamm. Ihr zweiter Einsatz führte die „Heldenhelfer“ von Radio Lippewelle Hamm zu den Migrationsdiensten der AWO. Zweck der Aktion ist es, das Ehrenamt in den Fokus zu nehmen. Die Moderatoren Jens Heusener, Lena Heße sowie Simone Niewerth ließen sich auf einen Deutschkurs ein. Svetlana Safronova (24) nahm die Moderatoren in Empfang. Gemeinsam mit vier weiteren Kollegen unterrichtet sie ehrenamtlich „Deutsch als Fremdsprache“. Wenn sie gerade nicht unterrichtet, studiert sie in Hamm Biomedizinische Technik. Das niederschwellige Sprachkurs-Angebot bereitet die Teilnehmenden wochentags jeweils zwei Stunden lang auf den eigentlichen Integrationskurs vor, leistet erste Orientierungshilfen und unterstützt bei der Sozialraumerkundung. „Würden die Teilnehmenden sofort in einen Integrationskursus starten, das würde einige von ihnen einfach überfordern“, wissen Svetlana Dittmar und Nina Staatz, die unter anderem zuständig sind für die Jugendmigrationsdienste der AWO in Hamm. Sie empfehlen den Teilnehmenden, das Kursangebot wenigstens drei Monate lang zu nutzen. Zudem haben sie einen Kursus speziell für Frauen eingerichtet. „Aktuell besuchen unsere Angebote auch viele ukrainische Frauen, aber generell richtet sich unser Angebot an alle Interessierten“, so Dittmar. Der Kursus, den die Moderatoren besuchten, ist am 1. April gestartet. Die Radio Lippewelle-Moderatoren hatten sich gut vorbereitet und übernahmen als Gastdozenten eine Einheit zum Thema „Mobilität“. Beeindruckt zeigten sich die Journalisten vor allem von den Lebenswegen ihrer Schüler und deren Bereitschaft zum Neuanfang. Jens Heusener war es dann, der im Laufe der Begegnung vorschlug, doch als Klassenausflug mal einen Besuch bei der Lippewelle einzuplanen und eine Live-Sendung mitzuverfolgen. Eindrücke von der Aktion „Heldenhelfer“ kann man sowohl auf den Internetseiten von Radio Lippewelle Hamm sammeln als auch hier bei uns. Kostenfreie Sprachkurse für Menschen mit Zuwanderung werden von den AWO-Mitgrationsdiensten in Ahlen, Hamm, Lünen und Bergkamen angeboten.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 24.05.2022
Seit Januar 2020 ist die AWO-Kita Hirschberg in Fröndenberg offiziell eine AckerKita. Das bedeutet: Jäten, Pflanzen und Ernten sind fester Bestandteil des Kita-Alltags. Dahinter steckt ein Bildungsprogramm der „GemüseAckerdemie“ mit dem Ziel, Kinder für gesunde Ernährung, Natur und Nachhaltigkeit zu begeistern. weiterlesen
Meldung vom 20.05.2022
Zwei neue Ford-Kleinbusse sind ab sofort Einsatzweiterlesen
Meldung vom 17.05.2022
Helfer starten jetzt mit eigenem 3,5-Tonner ins Krisengebiet  weiterlesen
Meldung vom 16.05.2022
„Es gibt immer viel zu tun“ 15 Jahre Integrationsagenturen: AWO-Einrichtungsleiterin Anke Peters zieht Bilanz und zeigt mit ihren Kollegen Gesicht  weiterlesen
Meldung vom 13.05.2022
Herausforderungen packen wir an – unsere Leistungsbilanz 2021 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freund*innen der AWO,weiterlesen
Meldung vom 12.05.2022
  Von glücklichen Hühnern und Kindernweiterlesen
Meldung vom 12.05.2022
Warum ist wählen wichtig? Was kann eine Landesregierung überhaupt bewirken? Und wie sieht der Alltag von Landtagsabgeordneten aus? Antworten auf diese Fragen gab der Info-Bus „Wählen ist entscheidend – on Tour“, der jetzt am Berufskolleg St. Michael in Ahlen Station machte.weiterlesen
Meldung vom 10.05.2022
Gute Neuigkeiten von unserer AWO-Tochter DasDies Service GmbH: Die Hausnotrufzentrale ist ab sofort über sämtliche Endgeräte erreichbar! Ob Smartwatch, Smartphone oder Sprachassistenten wie Alexa oder Siri – DasDies ist nun in der Lage, auch die smarten Geräte der Nutzer*innen nach Prüfung bei der Zentrale zu registrieren. weiterlesen