Unna-Oberstadt beteiligt sich mit geführter Radtour und Grillabend am Stadtradeln – Nichtmitglieder willkommen

19.05.2022

Wissenswertes über die AWO erfahren
Kreis Unna. Noch bis 27. Mai sind alle Fahrradbesitzer aufgerufen, ihr Zweirad auch zu nutzen und im Rahmen der Aktion „Stadtradeln“ für ein gutes Klima in die Pedale zu treten. Mitmachen können alle, die im Kreis Unna wohnen, arbeiten einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen. Der AWO-Ortsverein Unna-Oberstadt schafft einen zusätzlichen Anreiz, sich mal wieder in den Sattel zu schwingen: Am Freitag, 20. Mai, lädt er alle Interessierten um 14 Uhr zu einer geführten Tour vorbei an Feldern und Bächen ein, in deren Rahmen man Einrichtungen des Wohlfahrtsunternehmens besser kennenlernen kann. Geführt wird die Tour, die für alle Altersklassen geeignet ist, von dem erfahrenen ADFC-Tourenguide Hubert Brandt sowie von Theodor Thoben und Joachim Jeck. Der Tross startet um 14 Uhr an der Radstation im Bahnhof Unna. Gegen 14.30 Uhr werden die Radler in der AWO-Kita Rasselbande erwartet, die mit einem neuen Anbau ausgestattet wurde. Das Kita-Team nutzt die Erfrischungspause, um die Einrichtung und deren Konzept vorzustellen.
Weiter geht es dann über den Klöckner-Bahnweg zum Pförtnerhaus Kamen, wo Jörg Theis vom AWO-Stadtverband Kamen Wissenswertes über die Einrichtung verrät. In der Radstation Kamen werden die Radler gegen 16 Uhr von Geschäftsführer Maciej Kozlowski in Empfang genommen, der ihnen unter anderem das Aufgabengebiet der AWO-Tochter DasDies Service GmbH vorstellt. Weiter geht es dann zur Begegnungsstätte „Treff mit Herz“ an der Vinckestraße 47 in Unna, wo der AWO-Ortsverein Unna-Oberstadt gegen 17.30 Uhr den Grill anheizt.
Damit alle Teilnehmenden bewirtet werden können, bitten die Organisatoren um Anmeldung – wahlweise unter Telefon 02303/558004 oder per Mail an awo-unoberstadt@online.de. Unabhängig von der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, sich auch für die Aktion Stadtradeln zu registrieren (www.stadtradeln.de/unna). Aber die Registrierung ist keine Voraussetzung für die Teilnahme an der AWO-Tour.

BLZ: Mit gutem Vorbild voran: Die AWO-Mitarbeitenden Andrea Schapmann und Eva Monecke treten für ein gutes Klima oft und kräftig in die Pedale. Foto: AWO RLE

Weitere Nachrichten

Meldung vom 16.09.2022
Die Kinder der Hirschberg-Kita bauen nun bereits im dritten Jahr ihr Gemüse selber an. Mittlerweile gehören Sie zu den „schlauen Bauern“. weiterlesen
Meldung vom 16.09.2022
Lünen. In geselliger Frühstücks-Atmosphäre fand am 10.09.2022 fand die AWO Stadtverbandskonferenz der Lüner Ortsvereine statt. Nach zwei Jahren Corona-Pause freuten sich die Anwesenden wieder über eine Präsenzveranstaltung.weiterlesen
Meldung vom 15.09.2022
Bild (AWO RLE): Sabra Khatal (AWO, JMD Bergkamen), Wolfram Kuschke (Vorsitzender AWO RLE), Sonay Özel (AWO, MBE Bergkamen), MdB Oliver Kaczmarek (SPD), Karin Schäfer (Vorstand AWO RLE), Anke Peters (AWO, Leitung Migrationsdienste), Anna Kuferstein (AWO, MBE Lünen)  weiterlesen
Meldung vom 15.09.2022
Bereits seit einigen Wochen setzt sich die AWO Ruhr-Lippe-Ems mit allen Kräften für die Fortsetzung des Bundesprogramms Sprach-Kitas ein, mit dem die sprachliche Entwicklung von Kindergartenkindern gefördert wird. Ein Praxisbeispiel aus der „Rasselbande“ in Unna – eine von insgesamt 26 AWO-Sprach-Kitas – zeigt, wie wertvoll die Förderung für die Kinder und ihre sprachliche Entwicklung ist. weiterlesen
Meldung vom 12.09.2022
Ein Herz für „Kunst und Kultur im Dorfgarten“ hat die AWO Hemmerde. Die Mitglieder unterstützten am Samstag die vom Verein „Kunstforderer“ initiierte Veranstaltung mit Kaffee, Kuchen und logistischer Unterstützung. „Ein voller Erfolg trotz Regen und kühler Temperaturen“, freut sich OV-Vorsitzender Klaus Tibbe. „Es ist toll, wie viele Musiker*innen, Maler*innen und Kunsthandwerker*innen wir im Dorf haben.“ Nächstes Jahr soll es auf jeden Fall eine Wiederholung geben. Die AWO ist auch dann selbstverständlich dabei. weiterlesen
Meldung vom 09.09.2022
„Aufholen nach Corona“ – unter diesem Motto stellen Bund und Land der Stadt Kamen über verschiedene Programme Fördermittel zur Verfügung, die von der Stiftung „Gutes Tun“ sowie von Bürgermeisterin Elke Kappen noch um zusätzliche Spendenmittel ergänzt wurden. „Diese Mittel sollen Kindern, Jugendlichen und Familien vor Ort direkt zugutekommen und dabei unterstützen, durch die Pandemie entstandene Versäumnisse aufzuholen und nachzuholen“, heißt es im Konzept der Stadt Kamen. Zu den Zielgruppen, die von dem kommunalen Präventionskonzept profitieren sollen, gehören auch alle Kamener Kindertageseinrichtungen. weiterlesen
Meldung vom 08.09.2022
Bild: Stadt Fröndenberg/Ruhr   Fröndenberg. Ab dem 12. September bietet die AWO-Schuldnerberatung wieder eine Sprechstunde vor Ort in Fröndenberg an. Im 14-tägigen Rhythmus können Fröndenberger Bürger*innen immer montags von 13 - 16 Uhr die Beratung in Anspruch nehmen. Eine telefonische Terminabsprache unter der 02307 92488-0 ist erforderlich.  weiterlesen
Meldung vom 06.09.2022
(Foto: P.Gräber - Emscherblock) Geldsegen zur Anschaffung von Montessori-Material: Pädagogisches Konzept der Kita gewürdigt   Holzwickede. Die AWO-Kita „Sonnenschein“im Emscherpark kann sich über eine ganz besondere Spende freuen: Dr. Paul Jankiewicz, ein Heilpraktiker mit Praxis in unmittelbarer Nachbarschaft an der Allee, überreichte Kita-Leiterin Anja Specke heute eine Spende in Höhe von 2.000 Euro.weiterlesen
Meldung vom 05.09.2022
Nach den Herbstferien bekommen Schulkinder einmal wöchentlich ein kostenloses Mittagsessen im Ortsverein Bockum-Hövel   Hamm. Einem tollen Projekt hat sich unser Ortsverein Hamm Bockum-Hövel angeschlossen: dem „Spaghetti-Club“. Dieser Club versorgt Schulkinder mit einem warmen Mittagessen. Das Kooperationsprojekt der Evangelischen Kirchengemeinde Bockum-Hövel, der Katholischen Kirchengemeinde Heilig Geist, dem Friedrich-Wilhelm-Stift und der AWO finanziert sich aus Spenden und wird mit ehrenamtlichen Helfern umgesetzt.weiterlesen
Meldung vom 05.09.2022
(Foto: AWO RLE)   Schnäppchenjagd vor dem Second-Hand-Kaufhaus Stöbereiweiterlesen