Exkursion nach Bonn mit der Integrationsagentur Ahlen

09.05.2022

Ahlen. Sechzig Frauen mit Zuwanderungsgeschichte aus dem Interkulturellen Zentrum Trio (Treff- und Informationszentrum der Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Ruhr – Lippe – Ems) sind in der vergangenen Woche nach Bonn gefahren.

Die Frauen besuchten die Gedenkstätte und NS-Dokumentationszentrum in Bonn.  Die Gedenkstätte zeigt in einer Dauerausstellung die Ausgrenzung und Verfolgung von politischen Gegnern, der jüdischen Bevölkerung, von Sinti sowie anderer Menschen aus Bonn und der Region, die dem NS-Terror ausgesetzt waren.

Anschließend wurden die Frauen durch die Bundesstadt Bonn geführt. Vom Kurfürstlichen Schloss beginnend erweckte der Ausblick vom  alten Zoll, einen bilderbuchähnlichen Blick auf den Rhein.  Der Rhein sowie das alte Rathaus, eines der Wahrzeichen der Stadt, mit seiner roségoldenen Fassade wurden bewundert betrachtet.

Die pädagogische Mitarbeiterin der Integrationsagentur Betül Yavas hat die Exkursion geplant und begleitet. Die Integrationsagenturen haben seit 15 Jahren das Anliegen, die gesellschaftliche Teilhabe von zugewanderten Menschen zu verbessern und das friedliche und respektvolle Miteinander in den Quartieren zu stärken.

Während der Fahrt sangen die Frauen aus unterschiedlichen Herkunftsländern zusammen ihre Lieder. Betül Yavas zum Sinn dieser Exkursion: „Neben dem Spracherwerb spielen Allgemeinbildung, sowie die soziale und kulturelle Integration eine große Rolle.“

Die Zielgruppe im Treff- und Informationszentrum sind Frauen mit Zuwanderungsgeschichten aus unterschiedlichen Altersgruppen und Herkunftsländern wie der Türkei, Syrien oder Bulgarien. Im Trio werden täglich verschiedene niederschwellige Frauenkursen wie Sprachkurse, interkulturelle Kunstprojekte sowie interkulturelles Walken usw. angeboten.

Finanziert wurde die Exkursion durch das Landesprogramm Integrationsagenturen NRW (gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW).

Weitere Nachrichten

Meldung vom 14.04.2022
Kitas unterstützen Oster-Aktion des AWO-Arbeitskreises Humanitäre Hilfe Pralinen, Schokohasen, Kaffee und Co. für Menschen in Rumänienweiterlesen
Meldung vom 14.04.2022
An zwei Tagen haben Vorschulkinder der AWO-Kita „Rasselbande“ die Stadtbibliothek Unna besucht, um die Welt der Bücher aus der Nähe zu betrachten. In Vorbereitung auf den Ausflug haben sie sich gemeinsam mit ihrer Sprachkitakraft über den Aufbau und die Entstehung eines Buches unterhalten und im Laufe des Projektes sogar ein eigenes Buch inklusive Lesezeichen gestaltet. Selbstverständlich wurden auch die Verhaltensregeln in einer Bibliothek besprochen, sodass sich die Kids schließlich bestens vorbereitet auf den Weg machen konnten. weiterlesen
Meldung vom 11.04.2022
Schwerte. Die Familienbildungsstätte der AWO-Tochtergesellschaft Bildung+Lernen und die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Schwerte laden am Freitag, 29. April 2022, von 14.00 bis ca. 15.30 Uhr gemeinsam mit dem Runden Tisch zum sogenannten „Markt der Möglichkeiten“ ein. Die Veranstaltung richtet sich an Frauen mit und ohne Migrationsgeschichte und bietet verschiedene Infostände sowie Beratungsangebote zur beruflichen Orientierung. Das Ganze findet im AWO Familienzentrum „Regenbogen“ – Beckestraße 37a, 58239 Schwerte – statt, eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. weiterlesen
Meldung vom 31.03.2022
Akteure begrüßen die Pläne zur Kindergrundsicherung und fordern eine schnelle Umsetzung von Maßnahmen  weiterlesen
Meldung vom 28.03.2022
Das AWO Familienzentrum Villa Kunterbunt in Bergkamen hat gemeinsam mit dem Integrationsmanagement der Stadt Bergkamen im Rahmen der Anti-Rassismus-Wochen ein „buntes“ Programm auf die Beine gestellt, um Haltung gegen Rassismus zu zeigen. Eingeladen waren neben den Familien der Villa Kunterbunt auch die Senioren aus dem „Haus am Nordberg“ und dem AWO „Hermann-Görlitz-Seniorenzentrum“.weiterlesen
Meldung vom 26.03.2022
Reinhard Krebs bietet Mal-Kurse zugunsten der AWO-Ukrainehilfe an und spendet 50 eigene Werkeweiterlesen
Meldung vom 24.03.2022
Gebannt verfolgten die Kinder zugewanderter Familien im Raum des AWO-Ortsvereins in Bergkamen eine „Rotkäppchen“-Aufführung des Puppentheaters „Märchenshow“ aus Bochum. Organisiert hatte den Auftritt die Integrationsagentur AWO Kreisverband Unna in Kooperation mit der Integrationsagentur Steinkuhl Bochum vom Verein für multikulturelle Kinder- und Jugendhilfe – Migrationsarbeit (IFAK). Das Angebot ist Teil des Projektes „Integration durch Sprachförderung und Information für zugewanderte Kinder und Mütter“. weiterlesen
Meldung vom 23.03.2022
Im AWO Familienzentrum Gänseblümchen ist der Frühling auf besondere Art begrüßt worden: Da Corona im Winter die Traditionsveranstaltung „Adventshaus“ vereitelt hatte, wurde kurzerhand am 19. März zum „Frühlingshaus“ eingeladen. Kreative und bewegungsreiche Angebote rund um den Frühling kamen gut an und auch ukrainische Familien waren mit dabei, die zusammen mit ihren Gastfamilien die Aktion besuchten. weiterlesen
Meldung vom 22.03.2022
Sein traditionelles Kinder-Kultur-Fest feierte am vergangenen Freitag feierte das Fröndenberger AWO Familienzentrum „Auf dem Mühlenberg“ in Kooperation mit dem Treffpunkt Windmühle des Kreises Unna. Corona bedingt konnte dieses Fest zwei Jahre lang leider nicht stattfinden. Daher freuten sich alle Beteiligten umso mehr, es in diesem Jahr endlich wieder feiern zu können.weiterlesen
Meldung vom 21.03.2022
Die Teilnehmenden des Integrationskurses setzten sich im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus mit Themen wie Antisemitismus und Islamfeindlichkeit auseinander.   Internationale Wochen gegen Rassismus weiterlesen