Exkursion nach Bonn mit der Integrationsagentur Ahlen

09.05.2022

Ahlen. Sechzig Frauen mit Zuwanderungsgeschichte aus dem Interkulturellen Zentrum Trio (Treff- und Informationszentrum der Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Ruhr – Lippe – Ems) sind in der vergangenen Woche nach Bonn gefahren.

Die Frauen besuchten die Gedenkstätte und NS-Dokumentationszentrum in Bonn.  Die Gedenkstätte zeigt in einer Dauerausstellung die Ausgrenzung und Verfolgung von politischen Gegnern, der jüdischen Bevölkerung, von Sinti sowie anderer Menschen aus Bonn und der Region, die dem NS-Terror ausgesetzt waren.

Anschließend wurden die Frauen durch die Bundesstadt Bonn geführt. Vom Kurfürstlichen Schloss beginnend erweckte der Ausblick vom  alten Zoll, einen bilderbuchähnlichen Blick auf den Rhein.  Der Rhein sowie das alte Rathaus, eines der Wahrzeichen der Stadt, mit seiner roségoldenen Fassade wurden bewundert betrachtet.

Die pädagogische Mitarbeiterin der Integrationsagentur Betül Yavas hat die Exkursion geplant und begleitet. Die Integrationsagenturen haben seit 15 Jahren das Anliegen, die gesellschaftliche Teilhabe von zugewanderten Menschen zu verbessern und das friedliche und respektvolle Miteinander in den Quartieren zu stärken.

Während der Fahrt sangen die Frauen aus unterschiedlichen Herkunftsländern zusammen ihre Lieder. Betül Yavas zum Sinn dieser Exkursion: „Neben dem Spracherwerb spielen Allgemeinbildung, sowie die soziale und kulturelle Integration eine große Rolle.“

Die Zielgruppe im Treff- und Informationszentrum sind Frauen mit Zuwanderungsgeschichten aus unterschiedlichen Altersgruppen und Herkunftsländern wie der Türkei, Syrien oder Bulgarien. Im Trio werden täglich verschiedene niederschwellige Frauenkursen wie Sprachkurse, interkulturelle Kunstprojekte sowie interkulturelles Walken usw. angeboten.

Finanziert wurde die Exkursion durch das Landesprogramm Integrationsagenturen NRW (gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW).

Weitere Nachrichten

Meldung vom 28.02.2023
Der Krieg in der Ukraine beschäftigt auch unsere Kleinsten. Anlässlich des ersten Jahrestages des Ukrainekriegs, befassten sich die Kinder der Kita Weltentdecker mit dem Thema "Krieg & Frieden". Vor allem in der pädagogischen Arbeit mit den Kindern werden die Auswirkungen des Kriegs deutlich. In diesem Kitajahr wurden bereits einige geflüchtete Kinder aufgenommen. Auch aus diesem Grund war es für die Beteiligten wichtig, eine Gedenkaktion in der Kita zu veranstalten.  weiterlesen
Meldung vom 23.02.2023
Die Eltern unserer Kita Sternstunde haben sich kurzfristig dazu entschlossen, Spenden für die Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien zu sammeln. Dazu haben sie den ganzen Nachmittag Waffeln gebacken. Der Erlös (über 700€) soll nun an die Opfer vor Ort gespendet werden. Wir sagen: Herzlichen Dank für Ihren Einsatz! weiterlesen
Meldung vom 15.02.2023
Bereits seit 60 Jahren setzt sie sich für ihre Mitmenschen ein. Jetzt feiert sie ihren 90. Geburtstag. Die Rede ist von Käthe Koch, der 2. Vorsitzenden des Ortsvereins Lünen-Süd. Zu ihrem Ehrentag haben ihr der Vorsitzende des Unterbezirks der AWO Ruhr-Lippe-Ems, Wolfram Kuschke, sowie die Stadtverbandsmitglieder Sarah Hartleb und Maciej Kozlowski gratuliert.weiterlesen
Meldung vom 13.02.2023
In der Villa Kunterbunt ist das Trommelfieber ausgebrochen. Christoph Studer war zu Gast, um mit den Kindern über zwei Tage lang gemeinsam Trommeln zu bauen. Jedes Kind konnte seine eigene afrikanische Trommel bauen. Eingebettet in eine Geschichte mit viel Musik und Bewegung haben die Kinder so ihr Trommeltalent entdecken können. Das große Finale fand dann am Nachmittag des zweiten Tages statt. Alle Kinder und interessierte Eltern haben sich gemeinsam auf eine Trommelreise begeben. Die Resonanz von Groß und Klein war sehr groß und der Spaß stand im Vordergrund.weiterlesen
Meldung vom 12.02.2023
Am 12.02 war es wieder soweit. Der OV Unna-Oberstadt veranstaltete seine bereits seit vielen Jahren beliebte Reihe "Film und Frühstück". Das abwechslungsreiche Buffet stellten die Mitglieder wie gewohnt selber her. Die Auswahl war riesig und jede*r ist fündig geworden. Als Film haben sich die Gäste für "Rosen für den Staatsanwalt" entschieden. Insgesamt 31 Gäste des Ortsverein waren anwesend und haben in geselliger Runde knapp drei Stunden beisammen gesessen, geredet und gut gegessen.weiterlesen
Meldung vom 10.02.2023
Die Kinder unserer Kita Lummerland haben bei dem AOK Jolinchen Wettbewerb mitgemacht und gewonnen. Da war die Freude natürlich riesig. In der Drachengruppe ist jeden Mittwoch Waldtag. Ziel ist es an diesem Tag die Natur zu erkunden. Das stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern steigert auch die Wertschätzung und Wahrnehmung für unsere Umwelt.weiterlesen
Meldung vom 06.02.2023
Bild: Musa Deli und Natalia Wilhelm bei der Lesung in Hamm (AWO RLE)   Zusammenwachsen - Die Herausforderungen der Integrationweiterlesen
Meldung vom 03.02.2023
Im Rahmen einer feierlichen Zertifikatsübergabe konnten 14 neue Praxisanleiter*innen in Kindertageseinrichtungen und OGS begrüßt werden. Sie haben ihre Zertifizierung zu Praxisanleit*innen im Jahr 2022 erfolgreich absolviert und konnten nun ihre Zertifikate entgegennehmen. In insgesamt fünf Modulen und 80 Unterrichtseinheiten haben die Teilnehmenden verschiedene Aufgaben zu unterschiedlichen Inhalten, wie z.B. Gesprächsführung, Konflikte meistern Anleiten und begleiten, bearbeitet.weiterlesen
Meldung vom 30.01.2023
Im AWO Familienzentrum "Haus der kleinen Racker" wird Ehrenamt groß geschrieben. Dank des unermüdlichen Einsatzes der ehrenamtlichen Mitarbeitenden ist das umfangreiche Angebot des Familienzentrums überhaupt erst möglich. Und um diesem Einsatz zu danken, kamen die ehrenamtlichen Mitarbeitenden und die Einrichtungsleitung Ute Fleischmann bei einem gemütlichen Kaffeetrinken zusammen. Die Aufgaben der ehrenamtlichen Mitarbeitenden sind vielfältig. So reicht das Angbeot von Kursleitungen und Sprechstunden bis hin zu Beratungstätigkeiten.weiterlesen
Meldung vom 23.01.2023
Groß war der Schock, als Anfang Januar bei einem Scheunenbrand die komplette Scheune von Bauer Möllmann samt Tieren abgebrannt ist. Auch die Kinder unserer Kita Villa Lach und Krach wollten der Familie unbedingt helfen und sammelten kräftig Spenden. Heute war es dann soweit. Für die Einrichtung übergaben die Leitung Martina Hacheney, sowie die Stellvertretrin Christina Rosenstengel die gesammelten Spenden. Gemeinsam mit Jörg Theiß vom Ortsverein Kamen-Heeren statteten sie der Familie einen kurzen Besuch ab. Die Freude über die Hilfsbereitschaft war riesig.weiterlesen