Landtagsabgeordneter lässt sich im Gespräch mit Azubis filmen - Rainer Schmeltzer (SPD) zu Gast in der Radstation Werne

11.05.2022

(Bild AWO RLE)

 

Werne. Auf eigenen Wunsch hat Landtagsabgeordneter Rainer Schmeltzer (SPD) der von der DasDies Service GmbH betriebenen Radstation am Bahnhof in Werne einen Besuch abgestattet. Der WDR begleitet Politiker im Wahlkampf mit der Kamera und leistet so in dem Format „Lokalzeit“ Entscheidungshilfe. Rainer Schmeltzer konnte sich für seinen Dreh mit dem Fernseh-Team um Olaf Tack Orte und Themen aussuchen, die ihm am Herzen liegen. Da er viel Gutes über den Ausbildungsbetrieb gehört hatte, wollte er vor Ort erfahren, wie das Team der Radstation, Menschen mit Behinderungen, neue Chancen eröffnet und bei einem gelingenden Start ins Berufsleben begleitet. Klar, dass die Aufregung im Team der Radstation, zu dem aktuell zwei Auszubildende und ein Praktikant zählen, groß war. Der frühere Minister für Arbeit, Integration und Soziales zeigte sich sehr interessiert am Arbeitsalltag der jungen Menschen und daran, welche Wege und Schicksale sie letztlich zur AWO geführt haben. Er bestärkte sie darin, alles daran zu setzen ihre Ausbildung gut zu machen, da Fachkräfte überall dringend gebraucht würden. Ausbildungsleiter und Zweiradmechaniker Lars Rehbein ist selbst das beste Beispiel: Er hat selbst mit Hilfe der DasDies Service GmbH seine heutige Bestimmung gefunden und wird aktuell von Freunden, Kollegen und Vorgesetzten angespornt, doch mit 36 Jahren endlich die Meisterschule zu besuchen. Geschäftsführer Maciej Kozlowski machte im Gespräch mit Schmeltzer deutlich, dass Erfolge wie dieser nur möglich sind, wenn die Politik dafür sorgt, dass die wichtige Arbeit von Einrichtungen wie den Radstationen unterstützt und damit gesichert wird. Und auch Betriebsleiter Stefan Rose formulierte ein Anliegen: Autofahrer, die bei der Bahn ein „Park + Ride“-Ticket lösten, dürften Parkhäuser kostenfrei nutzen, während die Radstationen gezwungen seien, von Radfahrern für die Unterbringung ihrer Räder eine Gebühr zu nehmen. Um das ändern zu können, würden sich die Radstationen über Unterstützung seitens der Politik freuen, so Rose.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 03.06.2022
Einen Betreuungsplatz für Unter-Dreijährige zu finden, gestaltet sich für Eltern nicht immer einfach. Die Ratlosigkeit ist oft groß, wenn in der Wunsch-Kita kein Platz zu bekommen ist. Deshalb ist die AWO-Vermittlungsagentur im Auftrag der Stadt Lünen im Einsatz und bietet unter anderem einmal jährlich eine Beratung an, in der drängende Fragen zum Thema beantwortet und Kontakte zu Kindertagespflegepersonen vermittelt werden.weiterlesen
Meldung vom 03.06.2022
Kreis Warendorf / Kreis Unna / Hamm. Blicke wandern durch den Stuhlkreis, eine leichte Unsicherheit macht sich breit unter den Erzieher*innen, Kinderpfleger*innen und Sozialpädagog*innen, die den Workshop „Kreativ mit Musik“ bei Mascha Corman, Dozentin an der Landesmusikakademie, gebucht haben. Im Raum verstreut liegen Instrumente. Nicht jeder fühlt sich wohl bei dem Gedanken, den Umsitzenden gleich eine Kostprobe seines musikalischen Könnens zu geben. „Deshalb beginne ich solche Workshops gerne mit Übungen, in die alle eingebunden sind. Die Teilnehmenden können dann ein Gefühl dafür entwickeln, und wenn alle mitmachen, ist nichts peinlich“, erklärt die bekannte Stimmkünstlerin und Jazz-Musikerin, die mit diversen Projekten und Formation auftritt und die Improvisation liebt. An diesem Tag fordert sie die Teilnehmenden zu einer Bodypercussion auf. weiterlesen
Meldung vom 27.05.2022
Weil die Kapazitäten des AWO-Treffpunktes am Heessener Markt nicht ausreichten, wurden etliche Kisten mit Hilfsgütern im Keller des Ortsvereins Hamm-Heessen zwischengelagert. Das Schicksal der Ukrainer kenne man in Deutschland nur zu gut, sagt OV-Vorsitzender Peter Barsnick und fügt hinzu: „Jeder Zweite von uns kann doch in seiner Familiengeschichte auf Flucht und Vertreibung zurückblicken.“ Lange überlegt hat man im Ortsverein nicht, die Mitglieder kamen zügig ins Handeln, beklebten Spendendosen, berichteten befreundeten Vereinen von ihrem Engagement. weiterlesen
Meldung vom 24.05.2022
Seit Januar 2020 ist die AWO-Kita Hirschberg in Fröndenberg offiziell eine AckerKita. Das bedeutet: Jäten, Pflanzen und Ernten sind fester Bestandteil des Kita-Alltags. Dahinter steckt ein Bildungsprogramm der „GemüseAckerdemie“ mit dem Ziel, Kinder für gesunde Ernährung, Natur und Nachhaltigkeit zu begeistern. weiterlesen
Meldung vom 20.05.2022
Zwei neue Ford-Kleinbusse sind ab sofort Einsatzweiterlesen
Meldung vom 17.05.2022
Helfer starten jetzt mit eigenem 3,5-Tonner ins Krisengebiet  weiterlesen
Meldung vom 16.05.2022
„Es gibt immer viel zu tun“ 15 Jahre Integrationsagenturen: AWO-Einrichtungsleiterin Anke Peters zieht Bilanz und zeigt mit ihren Kollegen Gesicht  weiterlesen
Meldung vom 13.05.2022
Herausforderungen packen wir an – unsere Leistungsbilanz 2021 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freund*innen der AWO,weiterlesen
Meldung vom 12.05.2022
Warum ist wählen wichtig? Was kann eine Landesregierung überhaupt bewirken? Und wie sieht der Alltag von Landtagsabgeordneten aus? Antworten auf diese Fragen gab der Info-Bus „Wählen ist entscheidend – on Tour“, der jetzt am Berufskolleg St. Michael in Ahlen Station machte.weiterlesen