Zeugnis für gute Qualität - AWO Ruhr-Lippe-Ems besteht Qualitätsprüfung

25.06.2020

Kreis Unna/Kreis Warendorf/Hamm. Nicht nur die Schülerinnen und Schüler erhalten in diesen Tagen ihre Zeugnisse. Auch die AWO Ruhr-Lippe-Ems hält jetzt einen Qualitätsnachweis in Händen und hat eine Prüfung bestanden: das so genannte Überwachungsaudit ihres zertifizierten Qualitätsmanagement-Systems. „Das erfolgreiche Audit bestätigt den Erfolg unserer Bemühungen, Qualität auf hohem Niveau anzubieten und zu erhalten“, sagte Rainer Goepfert, Geschäftsführer der AWO Ruhr-Lippe-Ems.

Mit dem TÜV-Siegel bescheinigt die unabhängige, anerkannte Zertifizierungsstelle LGA InterCert der AWO Ruhr-Lippe-Ems einerseits weiterhin eine gute Arbeit gemäß der DIN ISO-Norm 9001:2015. Andererseits wird gleichzeitig auch die Einhaltung der weitergehenden eigenen AWO-Normen der bundesweiten Arbeiterwohlfahrt bestätigt. In den Blick genommen hatten zwei Auditorinnen in den vergangenen Tagen verschiedene Einrichtungen und Dienste der Geschäftsbereiche Kinder und Familien, Gesundheit und Teilhabe sowie Zentrale Dienste der AWO Ruhr-Lippe-Ems.

„Das Qualitätsmanagement ist im letzten Jahr im Rahmen unserer Fusion an vielen Stellen weiterentwickelt worden. Es gibt viele positive Entwicklungen und Veränderungen, die von den Auditorinnen benannt wurden“, erläuterte Rainer Goepfert. Das Audit war dabei für alle Beteiligten unter den durch die Corona-Pandemie erschwerten Bedingungen eine besondere Herausforderung. Goepfert unterstrich, dass die Krisen-Regelungen des Qualitätsmanagements in dieser Corona-Zeit gut funktioniert haben: „Ich freue mich darüber und bedanke mich bei unseren Mitarbeitenden, dass sie die Krisen-Instrumente gut nutzen.“ Der Geschäftsführer blickte aber auch in die Zukunft: „Wir wollen das Qualitätsmanagement noch deutlicher als Führungsinstrument etablieren. Qualität bedeutet für uns, dass wir die Anforderungen unserer Kundinnen und Kunden immer in den Mittelpunkt unseres Handelns stellen.“

Foto: Über die bestandene Qualitätsprüfung der AWO Ruhr-Lippe Ems freuen sich (v. l.) Fachbereichsleiter Norbert Piening, Fachbereichsleiter Magnus Memmeler, Qualitätsbeauftragte Yvonne Viertel, Geschäftsführer Rainer Goepfert und Ursula Schröder, Einrichtungsleiterin der Tagespflege Lünen, wo das Foto entstand.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 20.05.2020
Zum geplanten eingeschränkten Regelbetrieb in den Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege hat das zuständige Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW folgende Mitteilung herausgegeben: weiterlesen
Meldung vom 19.05.2020
Kreis Unna. Das Radverkehrskonzept, Radstationen, Leihräder, Aktionstage – so will der Kreis Unna für mehr Mobilität auf zwei Rädern sorgen. Auch der Aufruf von Landrat Michael Makiolla im Jahr 2018, die Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“ des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs NRW (ADFC) zu unterstützen, zeigt das Engagement. weiterlesen
Meldung vom 18.05.2020
Ahlen. Es sind oft die kleinen Dinge in diesen Zeiten, die Menschen Freude schenken. Unter diesem Gedanken stand die Aktion des Jugendwerks der AWO Ahlen, die nun erfolgreich ihren Abschluss fand. weiterlesen
Meldung vom 14.05.2020
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Objektleiter*in / Vertretung der Betriebsleitung (m/w/d) mit Meisterbrief für die AWO Gebäudeservice GmbH in Kamen in Vollzeit (39,00 Wstd.) weiterlesen
Meldung vom 08.05.2020
Das Ende des Zweiten Weltkriegs in Deutschland jährt sich am 8. Mai 2020 zum 75. Mal. Dazu erklärt Wilhelm Schmidt, Präsident der Arbeiterwohlfahrt: weiterlesen
Meldung vom 05.05.2020
Kreis Unna. Menschen in Alten- und Pflegeheimen können zurzeit wegen der Corona-Pandemie keinen Besuch bekommen. Die AWO in Kamen hat daher die Aktion „Hoffnungsbriefe“ aufgegriffen. Gemeinsam mit dem AWO Kreisverband wird die Aktion nun kreisweit umgesetzt. weiterlesen
Meldung vom 01.05.2020
Der 1. Mai ist als Tag der Arbeit fest verankert in unserer Ideengeschichte und historisch erwachsen aus der weltweiten Arbeiterbewegung. Anlässlich des diesjährigen Feiertags geben der Präsident, Wilhelm Schmidt, und der Vorstandsvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt, Wolfgang Stadler, folgende Erklärung ab: weiterlesen
Meldung vom 30.04.2020
Ahlen. Junge, alleinerziehende Mütter erhalten auch während der Covid-19-Pandemie hilfreiche Unterstützung durch das Projekt „JuMaA“. Darauf weisen die Stadt Ahlen und die AWO als Trägerin des Angebotes hin. weiterlesen
Meldung vom 28.04.2020
Kamen. Eine Blumengruß überbrachten Christina Omansick vom AWO-Familienzentrum "Villa Lach und Krach" und Jörg Theis vom Ortsverein Heeren-Werve den Bewohner*innen der Laureos Residenz in Kamen-Heeren. weiterlesen
Meldung vom 27.04.2020
Kamen. Vor 34 Jahren, am 26.04.1986, explodierte der Reaktor 4 des Kernkraftwerks in Tschernobyl und sorgte für die bis dahin größte nukleare Katastrophe weltweit. Gestern erinnerte die AWO in Kamen gemeinsam mit Bürgermeisterin Elke Kappen an das atomare Unglück. weiterlesen